So denken wir

  • Lebenspraktische Fähigkeiten (LPF) bestimmen einen Teil unseres Alltags. Wir bieten den Kindern und Jugendlichen ein breites Spektrum an lebenspraktischen Lernmöglichkeiten an. Durch unsere Angebote wecken wir ihre Neugierde und ihr Interesse. Schrittweise erweitern wir ihre lebenspraktischen Erfahrungen und Kompetenzen.
  • Unser Ziel ist es, bereits frühzeitig die individuellen Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen weiterzuentwickeln. Eine geschulte Wahrnehmung, ein sicherer Umgang mit zahlreichen lebenspraktischen Situationen stärken das Selbstbewusstsein und die individuelle Lebensfreude der Schüler. Ihre Sicherheit im Umgang mit Alltagssituationen wird erhöht.

Förderung der Lebenspraktischen Fähigkeiten (LPF)

Durch unseren Fachdienst für Lebenspraktische Fähigkeiten werden im Einzelunterricht unter anderem folgende Inhalte geschult:

  • Systematische Schulung der Wahrnehmungsfähigkeit
  • Kennenlernen der wichtigsten lebenspraktischen Fähigkeiten
  • Vermittlung grundlegender Fertigkeiten der Lebenspraxis
  • Essensfertigkeiten, Essenszubereitung und spezielle Hilfsmittel
  • Körperpflege
  • Kennenlernen spezieller Hilfsmittel für den Alltag
  • Grundlegende Haushaltstätigkeiten, sicherer Umgang
  • Umgang mit Telefon, Uhr, Lesegeräten
  • Schulung zu Geldscheinen und Geldmünzen
  • Handschrift, Unterschrift und Schreibhilfen

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Die Fachdienste für LPF sind im Blindeninstitut München bereichsübergreifend tätig. Sie können deshalb alle Kinder und Jugendlichen mit ihren speziellen Angeboten erreichen.

Die gezielte Förderung durch unsere Fachdienste ist in die interdisziplinäre Zusammenarbeit eingebettet. Die Mitarbeiterinnen im Blindeninstitut werden über Fortbildungen und individuelle Beratung systematisch in LPF sowie in O & M geschult.

Spezialisierte Mitarbeiterinnen

Die Förderung in lebenspraktischen Fähigkeiten (LPF) erfolgt im Blindeninstitut München durch anerkannte Rehabilitationslehrer für lebenspraktische Fähigkeiten für Blinde und Sehbehinderte.