Willkommen am Nachmittag

Im Sinne einer Ganztagsbetreuung besuchen die Schüler im Anschluss an die schulvorbereitende Einrichtung oder den Unterricht die heilpädagogische Tagesstätte. Für die fachliche Absicherung finden regelmäßig Übergaben und Absprachen unter den jeweiligen Kollegen statt.

Betreuungs-/Öffnungszeiten
Von Montag bis Donnerstag fahren die Besucher der Tagestätte um 16.00 Uhr und am Freitag um 15.00 Uhr nach Hause.

Räume
Die Räume der Tagesstätte sind mit dem Klassenzimmer, einem Ruhe-, einem Einzelförderung- und Seherziehungsraum zu einer funktionellen Einheit verbunden. Die integrierte Küchenzeile bietet die Möglichkeit, Essen und Trinken zuzubereiten. Die betreuten Schüler können hier hauswirtschaftliche Versorgungsschritte und „Lebens-Praktische Fertigkeiten“ (LPF) mit dem Ziel der Selbstversorgung erlernen.

Die Zusatzräume des Gebäudes wie Schwimmbad, Turnhalle, musiktherapeutische Liege, Licht-Aktiv-Raum nutzen die Schüler in ihrer Freizeit. Die barrierefrei zugänglichen Spielgeräte im Außenbereich werden in das Freizeitangebot einbezogen.
Speziell ausgestattete, behindertengerechte Bäder und Toiletten unterstützen bei der Hygieneerziehung. Diese Räume eignen sich für eine umfassende pflegerische Begleitung.

Ein kleiner Junge repariert seinen Spielzeugtraktor.

Mitarbeiterinnen und ihr Handeln

Pädagogische Fachkräfte sowie ausgebildete und geschulte Betreuungskräfte unterstützen die Kinder und Jugendlichen individuell in ihrer Entwicklung. Ihre Betreuung und Förderung erfolgt in kleinen Gruppen von fünf bis sechs Kindern. Dem besonderen Bedarf der Kinder und Jugendlichen mit Sehbehinderung oder Blindheit sowie weiteren Behinderungen begegnen wir mit gezielten pädagogischen und therapeutischen Angeboten. Ein wiederkehrender Rhythmus im Tagesablauf dient der Orientierung und Sicherheit. Gemeinsame Aktivitäten im und außer Haus sind uns ein wichtiges Anliegen.

Alles unter einem Dach
Die Besucher der Tagesstätte erhalten eine umfassende Förderung und Versorgung. Dies beinhaltet bei Bedarf die Begleitung durch:

Kind betätigt einen Schalter.

  • Physiotherapie
  • Ergotherapie
  • Logopädie
  • Musiktherapie
  • psychologische, sozialpädagogische und pflegerische Leistungen



Eine enge Zusammenarbeit mit allen Bereichen des Blindeninstituts Regensburg ist Grundlage unseres Handelns.


Rechtliche Grundlagen

Um die umfassenden Leistungen in Anspruch nehmen zu können ist ein Antrag auf Eingliederungshilfeleistungen (§§ 53,54 SGB XII) bei der Sozialverwaltung der zuständigen Bezirke wie Oberpfalz oder Niederbayern und deren Kostenzusage erforderlich.
Die Inhalte und Rahmenbedingungen zum Betrieb der Einrichtung unterliegen der Heimaufsicht der Regierung der Oberpfalz.
Nach einem Aufnahmegespräch unterstützen wir Sie bei der Antragsstellung und weiteren Anforderungen.