Technik & Service

Unsere Mitarbeiterinnen aus den Bereichen Verwaltung, Haustechnik, Hauswirtschaft und Personenbeförderung sind für das Blindeninstitut Regensburg unverzichtbar. Sie unterstützen die pädagogischen Handlungsabläufe in Schule, Tagesstätte, Wohnbereich, Förderstätte und Therapie.

Essensausgabe in der Kantine

Verwaltung

Im Sekretariat und Empfang kümmern sich qualifizierte Verwaltungskräfte um Buchhaltung, Personalverwaltung, Zeitmanagement, Datenverwaltung bis hin zu Bestellungen und Kassenführung.
Das Erledigen kleinerer Aufträge wird in den pädagogischen Alltag unserer Schüler eingebunden. Sie werden darin bestärkt, alltägliche Aufgaben wie die Essensbestellung oder Botengänge auszuprobieren und zu üben.

Hauswirtschaft

Eine Reinigungskraft wartet mit ihrem Putzwagen vor dem Aufzug.

Durch Sauberkeit und Hygiene, Verpflegung und Wäsche, Wohnlichkeit und Gastfreundschaft lebt eine Einrichtung wie das Blindeninstitut. Zu den Aufgaben der Hauswirtschaft gehören u.a. Hygiene und Gesundheitsprophylaxe, spezielle Nahrungszubereitung und gesunde Ernährung. Dabei spielen z.B. bedarfsgerechte visuelle und blindenspezifische Aspekte beim Essen und dessen Zubereitung eine große Rolle. Zudem gibt die Hauswirtschaft unseren Bewohnern Orientierungen und praktische Hilfsmittel für den Alltag.

Haustechnik

Haustechniker reparieren das Bodentrampolin im Garten.

Unsere zwei Haustechniker stehen allen Mitarbeiterinnen mit Rat und Tat zur Seite, auch bei außergewöhnlichen Anfragen. Unsere Schüler und Bewohner haben spezifische Bedürfnisse an die räumliche Gestaltung. Die Aufgaben im Bereich Instandhaltung umfassen unter anderem die Wartung des Therapiebades, Heizung und Lüftung, kleinere Umbauten bis hin zu Ausschreibung von notwendigen Aufträgen. Wenn es möglich ist, helfen unsere Betreute bei kleinen Aufgaben der Haustechnik mit.

Personenbeförderung

Das Beförderungsunternehmen holt die Schüler vor dem Institut ab.

Die tägliche Beförderung unserer Bewohner verlangt viel Fingerspitzengefühl und Flexibilität eines vertrauensvollen Fahrdienstes. Dazu gehören Sicherheitsvorkehrungen, passende Sitzmöglichkeiten, ein sicheres und verlässliches Fahren oder auch individuelle Hilfestellungen.