Veranstaltung am 14. Oktober 2016

Ausstellung | Eröffnung: 19:30 Uhr | Laufzeit bis 18. November 2016
Peter Eichner-Dixon: Acrylbilder
Peter Eichner-Dixon: AcrylbilderPromoviert hat Peter Eichner-Dixon in Literaturwissenschaft über das Verhältnis von Dichtung und Malerei, seine Passion aber gehört doch der Malerei. Der in Burghausen geborene Künstler malt intensiv seit seinem 16. Lebensjahr. Die 80er Jahre verbrachte er in den USA, wo er als realistischer Maler erfolgreich war und in das „Who is who in American Art“ aufgenommen wurde. Stilistisch ist Peter Eichner-Dixon schwer einzuordnen. Seine Malweise reicht vom fotografischen Hyperrealismus bis hin zu abstrakten Darstellungen mit lockerem Pinselstrich und pastosen Spachtelarbeiten. Seine kleinformatigen Malereien, die er zu Tafeln von jeweils neun Bildern zusammenfasst, besitzen eine erzählerische Komponente, die zu eigenständiger Interpretation auffordert.
Konzert | Beginn: 20:00 Uhr
Stefan-Poetzsch-Trio: Klangbilder
Stefan-Poetzsch-Trio: KlangbilderDas Trio des Klangexperimentators und Komponisten Stefan Poetzsch fügt auf erfrischende Weise die individuellen, oft eigenwilligen Ideen der drei Musiker zu einem organischen Klangbild. Die Songs und Rhythmen des kamerunischen Sängers und Perkussionisten Njamy Sitson mischen sich gekonnt mit den Klängen der Saiteninstrumente, sie inspirieren sich gegenseitig. Johannes Billich am Klavier, ein Spezialist in den Welten zwischen zeitgenössischer und südamerikanischer Musik und Jazz, lässt kraftvolle musikalische Statements erwarten. Das elektronisch erweiterte Instrumentarium unterstützt die intuitiven Ideen der Musiker in schlüssiger Weise. Das Trio schafft mit seiner Musik eine unverwechselbare Bandbreite an melodischen und rhythmisch dichten Strukturen. | Stefan Poetzsch: Violine, Viola, Live-Elektronik; Njamy Sitson: Gesang, afrikanische Instrumente; Johannes Billich: Klavier;
 

Veranstaltung am 25. November 2016

Ausstellung | Eröffnung: 19:30 Uhr | Laufzeit bis 22. Dezember 2016
Fred Ziegler: Meeresbrise und Eremitenprotokolle
Fred Ziegler: Meeresbrise und EremitenprotokolleEine Konstante im Werk Fred Zieglers ist die Farbe Gelb. Formate, Materialien, Techniken und die Orte an denen sich seine Arbeiten finden, sind höchst  unterschiedlich. Dabei verlegt der passionierte Taucher seinen Arbeitsplatz gelegentlich auch unter Wasser. Es ist nicht die Farbe allein, die Ziegler fesselt, sondern die komplexe Gestaltung im Kontext mit der Umgebung unter Einbeziehung des Lichtes. Der „Gelbforscher“ beobachtet akribisch wie sich Objekt und Farbe gegenseitig beeinflussen und nach einem oft langwierigen Gestaltungsprozess eine Symbiose eingehen.       
Konzert | Beginn: 20:00 Uhr
ensemble KONTRASTE
ensemble KONTRASTEDas ensemble KONTRASTE ist wichtiger Impulsgeber und fester Bestandteil der Nürnberger Kulturlandschaft. Der Name ist Programm, Vielfalt das Resultat. Seit 25 Jahren hinterfragen die Musiker Traditionen, entwickeln neue Formate, suchen alternative Konzertorte und docken dabei gerne an andere Kunstrichtungen an. Dies immer mit Respekt vor den alten Meistern, aber gleichzeitig auch mit großer Neugier auf die jungen. Am Dachsberg kommen Ludwig van Beethovens 10 Variationen über „Ich bin der Schneider Kakakdu“ sowie zeitgenössische Kompositionen von Thomas Larcher und Erich Wolfgang Korngold zur Aufführung. – Sornitza Baharova: Violine I; Makiko Odagiri: Violine II; Cornelius Bönsch: Violoncello; Stefan Danhof: Klavier;