Schüler aus der ganzen Region

In der Bentheim-Schule lernen Schüler aus der Region Schmalkalden – Meiningen – Suhl, aus ganz Thüringen und den angrenzenden Bundesländern.
Als Schule mit den Förderschwerpunkten Sehen und geistige Entwicklung öffnen wir uns einer sehr heterogenen Schülerschaft. Wir unterrichten, fördern und begleiten sehbehinderte und blinde Kinder mit weiteren Förderbedarfen in anderen Entwicklungs- und Wahrnehmungsbereichen. Der sonderpädagogische Förderbedarf unserer Schüler ergibt sich aus Beeinträchtigungen im Sehen und in der geistigen Entwicklung, aus einer Körperbehinderung und/oder aus Einschränkungen im Bereich der emotionalen und sozialen Entwicklung.

Ein Schüler betrachtet und ertastet einen Stern auf einem Lite-Scout

Kinder mit Hörsehbehinderung / Taubblindheit und Kinder mit Autismus finden in der Bentheim-Schule ebenso einen passenden Ort zum Lernen wie Kinder mit einer sehr komplexen Mehrfachbehinderung. Unsere Schüler sind sehr verschieden in ihren Fähigkeiten, ihre Umwelt zu erleben und zu verstehen, in ihrer Art, sich zu verständigen und zu bewegen. Entsprechend verschieden sind auch die Förderangebote unserer Schule, die von Wahrnehmungsförderung und intensiver Unterstützung beim Essen und Trinken bis zur Vermittlung von Kulturtechniken reichen.

Verschiedene Schulstufen und Abschlusszeugnis

In unserer Schule fordern wir jedes einzelne Kind entsprechend seiner Möglichkeiten und seines Könnens. Wir schätzen und stärken die Persönlichkeit jedes Schülers, fördern seine individuellen Kompetenzen mit dem Ziel eines möglichst selbst bestimmten Lebens.
Die Bentheim-Schule bietet – bis auf besondere Einzellfallbeschulungen im Bildungsgang Grundschule – den Bildungsgang zur individuellen Lebensbewältigung an. Nach der Schulvorbereitenden Einrichtung (SVE) lernen unsere Schüler in den Schulstufen der Unter-, Mittel-, Oberstufe- und Werkstufe.

Schüler lernen im Morgenkreis

Die Schulpflicht endet einschließlich der Berufsschulpflicht nach 12 Jahren. Ein weiterer freiwilligerer Besuch von bis zu drei Jahren ist auf Antrag der Eltern nach Genehmigung durch das zuständige Schulamt möglich.
Jeder Schüler erhält mit Ende seiner Schulzeit sein Abschlusszeugnis. Über die verschiedenen Möglichkeiten der nachschulischen Förderung berät unsere Schule im Rahmen der Werkstufe.