Förderung

Ein junges Mädchen setzt ein Schmetterlingspuzzle zusammen

Jedes Kind ist einzigartig. Unsere Herausforderung liegt darin, die Fähigkeiten der Kinder zu entdecken, zu achten und zu fördern. Hierzu werden bei Bedarf individuelle spezifische Fördermaterialien genutzt und entwickelt. Da sich eine Beeinträchtigung des Sehens, eine Blindheit oder eine Hör-Sehbehinderung immer auf die gesamte kindliche Entwicklung auswirkt, berücksichtigen wir alle Entwicklungsbereiche des Kindes. Unsere zentrale Aufgabe besteht darin, die Kinder frühzeitig zu motivieren, ihr Sehvermögen bestmöglich zu nutzen, bzw. ihre kompensatorischen Fähigkeiten wie Hören und Tasten zu schulen.

Wir legen besonderen Wert auf die individuelle Unterstützung des Kindes in seinen kommunikativen Fähigkeiten, in der Orientierung und Mobilität im Alltag sowie im Aufbau von Selbstbewusstsein und Selbstständigkeit.

Für eine Förderdiagnostik unter besonderer Berücksichtigung des vorhandenen Sehvermögens wenden wir verschiedene Verfahren an. Bausteine einer Eingangs- und Verlaufsdiagnostik können sein:

  • Orthoptische Überprüfung
  • Entwicklungs- und Förderdiagnostik des Sehens (EFS)
  • Analyse des Funktionalen Sehens
  • Entwicklungsdiagnostik
  • Weitere spezifische Beobachtungsverfahren für blinde und sehbehinderte Kinder
  • Verfahren zur Beurteilung des Entwicklungsstandes bezüglich der Schulfähigkeit

Die Eltern sind unsere wichtigsten Partner bei der Förderung ihrer Kinder. Wir begleiten sie durch Beratung, praktische Unterstützung und Krisenintervention.

Die familiäre und soziale Lebenswelt der Kinder spielt für uns eine wesentliche Rolle. Wir halten Kontakt zu Kindertagesstätten, zu schulvorbereitenden Einrichtungen, zu Ärzten und Kliniken und bieten Information und Beratung.