Mehr als nur ein Dach und vier Wände

Wohnen im Blindeninstitut bedeutet nicht nur Unterkunft, Versorgung und Verpflegung zu erhalten, sondern Geborgenheit, Eigenständigkeit, Privatsphäre und Gemeinschaft. Unsere Bewohner haben die Möglichkeit, ihre eigene Persönlichkeit in einem geeigneten Lebensraum zu entfalten.

Im Bereich Wohnen können sehbehinderte und blinde Erwachsene mit mehrfachen Behinderungen auf Dauer oder auf einen selbst bestimmten Zeitraum ein Zuhause finden.

Zurzeit verfügt der Bereich Wohnen über eine Gesamtkapazität von 30 Plätzen. Diese gliedern sich in vier eigenständige Wohngruppen. Die Gruppen sind nicht nach Geschlecht, Alter oder Art der Behinderung geordnet. Die Wohngruppen sind jeweils als eigenständige Wohneinheit konzipiert.

Bewohner bei Sortierarbeit im Förderbereich

Jede Wohngruppe ist untergliedert in sehbehindertengerecht gestaltete und strukturierte, gemeinsame sowie persönliche Wohn- und Lebensbereiche. Der gemeinsame Wohnraum umfasst eine komplett ausgestattete Küche, die in den Essbereich übergeht und einen Gruppenraum. Vom Gruppenraum aus gelangt man auf einen wetterfesten Balkon.
In diesen Örtlichkeiten findet vornehmlich das Gemeinschaftsleben der Bewohner statt. Zu den Gruppenräumlichkeiten zählt auch ein behindertengerecht ausgestatteter Sanitärbereich mit Badewanne, der sowohl für Rollstuhlfahrer als auch für die Nutzung von Liftersystemen geeignet ist.

Für den persönlichen Bereich sind individuell eingerichtete Einzel- und Doppelzimmer vorgesehen. Die Bewohner können alle übergreifenden Räume und Freizeitanlagen auf dem Gelände nutzen.

Individueller Tagesablauf, optimale medizinische und therapeutische Versorgung

Der Tagesablauf ist an den individuellen Bedürfnissen des Einzelnen orientiert, strukturiert und wird ganzheitlich von einem festen, vertrauten Team in allen Lebensbereichen assistiert und begleitet. Allen Bewohnern wird regelmäßig die Teilnahme an den diversen Einzel- und Gruppenangeboten im Förderbereich ermöglicht.

Bewohnerin in der Küche

Die Sicherstellung der umfassenden Gesundheitssorge einschließlich der Übernahme der komplexen Behandlungspflege erfolgt durch spezialisiertes Fachpersonal. Das Blindeninstitut kann die hausärztliche Betreuung über die angestellte Ärztin anbieten. Therapeutische Leistungen kann eine auf dem Gelände ansässige, an das Institut angegliederte Praxis für Physiotherapie und Logopädie übernehmen.

Der Bereich Wohnen hat eine eigenständige Konzeption und die Aufnahme erfolgt nach Abschluss eines Wohn- und Betreuungsvertrages.