Teilhabe

Die Förderstätte im Blindeninstitut Würzburg ist konzipiert für blinde und sehbehinderte erwachsene Menschen mit zusätzlichen Behinderungen, die nicht die Kriterien der Aufnahme für die Bentheim Werkstatt GmbH erfüllen. Die Aufnahme in diese Förderstätte erfolgt aufgrund einer Empfehlung des Fachausschusses der Bentheim Werkstatt GmbH.

Mehrere Bewohner sitzen im Kreis um eine große Trommel, ein Betreuer spielt Gitarre

Die Förderstätte des Blindeninstituts Würzburg ist ein Lebensraum für erwachsene Menschen mit sehr schweren, mehrfachen Behinderungen, unter anderem mit Blindheit oder Sehbehinderung. Sie sind auf ganzheitliche, fördernde, begleitende, betreuende, pflegerische und tagesstrukturierende Maßnahmen besonders angewiesen.

Betreute Menschen in der Förderstätte

  • sind in der Regel nur für kurze Zeit konzentrationsfähig
  • können in ihrem Verhalten stark auffällig sein, zum Beispiel durch selbst- und fremdverletzendes Verhalten, starken Zwängen, stereotypes Verhalten, Hyperaktivität
  • sind unter Umständen starken Stimmungsschwankungen unterworfen


  • sind in ihrer Konzentration so stark eingeschränkt, dass zum Beispiel keine verbale Kommunikation möglich ist
  • sind in der Regel körperlich nicht sehr belastungsfähig
  • sind stark von Betreuung und Pflege abhängig

Förderung als ein geplanter Prozess

Wir planen und begleiten den Prozess der Förderung und persönlichen Entwicklung unter Berücksichtigung der notwendigen pflegerischen Versorgung. Dabei berücksichtigen wir den Entwicklungsstand des einzelnen Menschen mit seinen lebenspraktischen, sozialen, emotionalen, psychomotorischen, kognitiven und sensitiven Kompetenzen.

Wir fördern die Gesamtpersönlichkeit

  • durch intensive, individuelle Angebote an Zuwendung, Motivation, Anleitung, Begleitung und Förderung
  • unter der besonderen Berücksichtigung der massiv eingeschränkten Kommunikations- und Wahrnehmungsmöglichkeiten
  • im Rahmen einer ganzheitlichen Betreuung

Ein junger Mann steckt lachend ein kleines Stück Holz in die dafür vorgesehene Halterung

Die Förderstätte ist der Ort für

  • die Vorbereitung auf eine berufliche Rehabilitation
  • die Eingliederung mit dem Ziel der Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft
  • die Entwicklungsförderung und Förderung der Leistungsfähigkeit
  • den Erhalt von Fähigkeiten und der Vermeidung von Verschlechterung
  • die Zufriedenheit des Menschen mit Behinderung.