Heilpädagogische Tagesstätte fördert Kinder am Nachmittag

Die Kinder mit Blindheit oder Sehbehinderung besuchen die heilpädagogische Tagesstätte nach dem Unterricht von Montag bis Freitag bis zur Heimfahrt mit den Schulbussen. Dabei gehen wir in der heilpädagogischen Tagesstätte individuell vor, ganz nach Art und Umfang der Behinderung und den Bedürfnissen von Kind und Eltern und der jeweiligen Distanz zum Wohnort der Eltern.

Eine junge Bewohnerin sitzt seitlich auf ihrem Stuhl, ihrer Betreuerin zugewandt

In einer kleinen Gruppe investieren wir viel Zeit für jedes einzelne Kind, um seine Stärken und Schwächen und auch in therapeutischen Situationen persönliche Herausforderungen in seiner Gesamtentwicklung zu bearbeiten. Schwerpunkte sind dabei die Kommunikationsförderung, das emotionale und soziale Lernen, die Hausaufgabenbetreuung, Unterstützung beim Erwerb lebenspraktischer Fertigkeiten und das Annehmen und Umgehen mit der eigenen Beeinträchtigung.