Zu Hause im Blindeninstitut Würzburg

Für blinde oder seh- und mehrfachbehinderte Kinder und Jugendliche, bei denen das Elternhaus als wichtigster emotionaler Bezugspunkt ausfällt, sind unsere Wohngruppen das Lebensumfeld, das ihnen Geborgenheit und Vertrauen gibt. Die für diese Kinder individuell ausgestatteten und eingerichteten familiären Wohngruppen bieten Chancen für die soziale Entwicklung und ein Lernfeld für das Leben in der Gemeinschaft.

In der Gestaltung eines harmonischen Miteinanders im Zusammenleben lassen wir ein neues Stück „Zuhause“ entstehen als Basis für gelingende Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft, dem Erwerb der nötigen lebenspraktischen Fertigkeiten und erfüllter Freizeit. Ein konstanter Bezugsrahmen durch kleine Gruppen und engagierte Fachkräfte ist Voraussetzung für eine individuelle, bedarfsgerechte und ganzheitliche Förderung, für Bildung und Erziehung sowie für die Pflege und Betreuung der Kinder und Jugendlichen.

Optimale Wohnumgebung

Blick in ein Kinderzimmer

Die blinden- und sehbehindertengerecht ausgestatteten barrierefreien Wohnhäuser sind durch ein spezielles Leitsystem verbunden und liegen eingebettet in einem großen Spiel- und Erlebnispark. Pro Wohngruppe leben vier bis fünf Kinder in Einzel- oder Doppelzimmern.

Kinder und Jugendliche, die zusätzlich zu ihrer Blindheit oder Sehbehinderung durch eine Hörbehinderung oder Taubheit in ihrer Wahrnehmung eingeschränkt sind, benötigen eine Wohnumgebung mit besonderer Ausstattung. Unser im Sommer 2011 neu bezogenes Taubblindenhaus, Haus 6, bietet die optimale Voraussetzung für individuelles Lernen und möglichst selbstständiges Wohnen in familiärer Atmosphäre.