Previous Page  24 / 52 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 24 / 52 Next Page
Page Background

22

pause und außerdem hatten wir den schönsten Blick

auf Suhl, den es gibt.

Nachmittags absolvier-

ten wir den Fuchspfad,

ein Naturlehrpfad und

kleiner Wanderweg in

der Nähe des Hotels.

Alle Fragen und Prüfun-

gen wurden natürlich

richtig von uns beant-

wortet bzw. geschafft.

Zur Belohnung gab es

auf der Hotelterrasse in

der Nachmittagssonne

ein Urlaubsgetränk. „Einen Latte Macciato bitte…ich

will ne Cola!“

Abends war etwas Besonderes – eine Tanzveran-

staltung in der Hotellobby. Den Mädels hat es richtig

gut gefallen und unsere Mädels wiederum gefielen

den meisten Hotelgästen gut, denn sie haben richtig

Stimmung gemacht. Vom ersten bis zum letzten Lied

getanzt und noch lautstark mitgesungen. Klasse!

Dritter Tag – viel Regen

Wir wandern mit Kinderanimateurin Jana in den

Suhler Tierpark, dort ließen wir uns ganz viel Zeit und

schauten wirklich alle Tiere ganz genau an.

Abends hatten wir uns die Kegelbahn des Hotels

gebucht und einen Klassenwettkampf veranstaltet. Oh

je, Kegeln ist ganz schön schwer, aber Spaß gemacht

hat es allen, auch denjenigen, die ein paar Ratten ke-

gelten. Abends trafen wir uns alle auf einem Zimmer

und haben noch ein paar Abschlussspiele gemacht,

Wahrheit oder Pflicht, da gab es wieder viel zu lachen.

Zum Beispiel musste sich Resi im Wandschrank ver-

stecken oder Ina mit angemaltem Schnurrbart durch

die Hotelhalle laufen.

Vierter Tag – erst trocken, dann Regen,

dann wieder trocken

Um mal auf dem richtigen Rennsteig entlang zu wan-

dern, begaben wir uns auf die Schmücke und suchten

auf dem Wanderpfad nach den echten „R“- Zeichen.

Auf der Schmücke gab es dann auch Mittagessen und

dann mussten wir uns schon sputen für unsere letzte

Unternehmung, der Besuch beim Tierglasbläser in

Schmiedefeld. Dort konnten wir zuschauen, wie aus

einem Stück Glas ein Reh entsteht, mutige Schüler

durften selbst mal versuchen, eine Kugel zu blasen