Previous Page  33 / 52 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 33 / 52 Next Page
Page Background

31

ren eine Vielzahl

von großen und

kleinen oft sehr

individuellen

Freizeitangebo-

ten: Städtereise

nach München,

Ausflüge in

die Stadt oder

ins Gradierwerk nach Bad Salzungen, entspannte

Nachmittage auf den großen Balkonen, ausgiebige

Förderpflege in der Badewanne mit Musik und Seh­

erlebnissen, Geschichten lauschen, gemeinsam

musizieren und Musik hören, sich bei einer Hand- oder

Fußmassage entspannen, vom Balkon aus in die Ferne

schauen, Feste feiern wie sie fallen, Konzerte besu-

chen, Freunde im Haus treffen, Spaziergänge auf dem

großen Außengelände, Spaß auf der Hüpfburg haben,

auf dem Wasserbett relaxen …

Der Bereich Wohnen Erwachsene steht für:

• multiprofessionelles Arbeiten in kleinen Wohn­

gruppen mit einem guten Personalschlüssel

• innovative Ideen bei Förder- und Freizeitangeboten

• individuelle Lösungen bei besonderen Bedarfen

und Herausforderungen, die eine Behinderung oder

Erkrankung mit sich bringt

• für eine hohe Kompetenz in der Grund- und Behand-

lungspflege von Menschen mit intensivem Unter-

stützungsbedarf

Wussten Sie schon,

• dass viele Menschen mit einer Mehrfachbehin-

derung eine (oft nicht erkannte) Sehbehinderung

haben? Auch deshalb wohnen bei uns so viele Men-

schen mit einer Mehrfachbehinderung.

• dass aktuell 51 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im

Gruppendienst des Bereichs Wohnen Erwachsene

arbeiten und davon 13 noch kein ganzes Jahr bei

uns sind.

• dass ab August 2016 71 Förderangebote pro Woche

(Großgruppen, Kleingruppen und Einzelförderange-

bote) geplant sind und die Mitarbeiterinnen der Pra-

xis gleichzeitig planerisch 73 Therapien pro Woche

anbieten. Da hilft es sehr, dass Frau Kallenbach als

Förderbereichsleiterin und Frau Weniger als Leiterin

der Praxis den Überblick behalten und sich für ein

gutes Gelingen im Sinne der Bewohner engagieren.

Daniel Weißbach

Bereichsleiter Wohnen Erwachsene