Previous Page  43 / 52 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 43 / 52 Next Page
Page Background

42

Die Tombola

…gehört zum Sommerfest wie der Senf zum Brat-

würschtl!

Es ist bestimmt nicht übertrieben zu behaupten, dass

die Tombola ein Highlight des Sommerfestes ist.

An dieser Stelle möchte ich einmal beschreiben, wel-

che Arbeitsschritte nötig sind, damit die Blindenhilfe

Südbayern dieses schöne und sinnvolle Event durch-

führen kann.

Jeweils die zweite regelmäßige Vorstandssitzung im

laufenden Schuljahr widmet der Vorstand der Blinden-

hilfe der Organisation der Tombola. Bereits im Februar

prüfen wir unsere Sponsorenlisten auf Aktualität und

legen einen Verwendungszweck für die Erlöse fest.

Gleichzeitig sichten wir die noch vorhandenen Preise

und erstellen einen ersten Rahmendienstplan.

Im April schreibt der erste Vorstand einen Spenden-

aufruf, in dem wir unsere Spenderinnen und Spender

um Ihre Unterstützung bitten. Oftmals hat dieser erste

Spendenaufruf nur geringe Resonanz, daher werden

im Mai noch einmal die meisten Spender per Telefon

kontaktiert. Es gilt die stolze Zahl von 850 Sachspen-

den einzusammeln. Bei der Tombola 2017 haben uns

hier die Eltern und die MitarbeiterInnen des Blinde-

ninstituts ganz toll unterstützt – dafür vielen Dank.

Gerne stelle ich an dieser Stelle die Spenderinnen und

Spender der Tombola 2017 vor.

• Abfallwirtschaftsbetrieb München

• FC Bayern München

• Christl Daentler

• Gabriele Etzel

• Gewerkschaft Ver. di, München

• Gewerkschaftlicher Unterstützungsverein (GuV),

Stuttgart

• Kirsten Hardenbicker

• Fa. Kröswang

• Fa. Lacoste

• Landeshauptstadt München, Baureferat

• Peter Leiminger, Türkheim

• Fa. MobiTec, Sonderfahrzeugbau, Berkheim

• Radio Gong 96, 3, München

• Sabine Sauer

• Fa. Sport Schuster, München

• Fa. Scheibner Schreibwaren, München

• St. Thomas Apotheke, Frau Utz, München-Moosach

• Stadtsparkasse München

• TSV 1860 München

• V-Markt Euro Industriepark, München

• Fa. Wehrfritz

• Birgit Wolf

• Fa. Wrigleys Kaugummi

Ende Mai meldet unsere Schatzmeisterin, Frau Dr.

Freund, die Tombola beim Kreisverwaltungsreferat

und beim Finanzamt an. Die Behörden wollen den

Zweck der Tombola, den Lospreis, die Anzahl der

Lose und der Gewinne kennen. Erst im Anschluss

erfolgt die Freistellungsbewilligung und die Tom-

bola kann stattfinden. Frau Dr. Freund besorgt

dann 2.500 Lose und 850 Gewinnaufkleber (die uns

die Firma Kaut Bullinger kostenfrei zur Verfügung

stellt). Das Wechselgeld darf ebenfalls nicht ver-

gessen werden.

Um dieselbe Zeit werden viele unserer Spenderinnen

und Spender besucht und die Sachspenden vor Ort

entgegengenommen. Ohne die persönliche Kontakt-