Previous Page  50 / 52 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 50 / 52 Next Page
Page Background

48

Alina und ihr neuer „Event Opa“

In einer netten Runde, anlässlich des VBS-Kongres-

ses in Graz, fragte mich Frau Stecher-Stepp, ob ich

nach vielen Jahren als Förderschullehrer am Blinden-

institut München in meinem nun beginnenden Ruhe-

standsjahr Lust hätte, mit Alina regelmäßige Ausflüge

durchzuführen. Alina wohnt in der Gruppe Känguru

und ihre Verwandtschaft kann sich keine regelmäßi-

gen Unternehmungen leisten.

Das erste Kennenlernen fand im Wohnzimmer ihrer

Gruppe statt. Alina hatte sich für den Besuch beson-

ders fein gekleidet. Aufmerksam, aber zurückhaltend,

verfolgte sie die Ansprache der ihr fremden Person.

Die ersten Ausflüge fanden schließlich auf dem

hauseigenen Spielplatz statt. Kleine Spaziergänge in

der nahen Umgebung waren bald möglich. Die erste

größere Aktion war ein gemeinsamer Besuch eines

Kinderpopkonzertes im Gasteig. Wenn das Wetter

schlecht war, zeigte sie mir in der Einrichtung den

Snoezelenraum oder die Turnhalle. Auch ein Besuch

im hauseigenen Kindergarten war für sie interessant.

Weitere Highlights waren Shoppingtouren im Karstadt

am Hauptbahnhof, verbunden mit einer kleinen Brot-

zeit im Restaurant.

Ein besonderes Ziel für uns beide war das Frühlings-

fest auf der Theresienwiese. Die Gruppe bereitete Ali-

na wie immer gewissenhaft vor. Passend zum Anlass

trug sie diesmal ein Dirndl. Alina wartete schon an

der Gruppentür und nach der Verabschiedung von den

Betreuern ging es per U-Bahn zum Fest. Dort war sie

besonders von Karussell und Autoscooter begeistert,

allerdings verneinte sie ein Mitfahren energisch. Die

Musik, die Bewegung der Fahrgeschäfte, das Lachen

und Treiben der anderen Kinder ließen sie lange Zeit

ausharren. Mit Eifer hob sie das Bierglas mit Apfel-

schorle und trank auf den schönen Tag.

Im Juli fahren wir einmal pro Woche mit dem Bus

53 zur Münchner Freiheit und gehen zur Seidl Villa.

Dort kommt eine Gesangslehrerin mit 5-6 Grund-

schulkindern zusammen. Mit Begeisterung hört und

beobachtet Alina das Singen und auch den Quatsch

der anderen Kinder, an dem sie sich gerne beteiligt.

Was für ein Spaß, das Liederheft der Gesangslehrerin

plötzlich wegzuwerfen….

Für den August ist Radfahren geplant. Herr Kraus hat

uns freundlicherweise eingewiesen. Vielleicht seht ihr

uns dann mit dem Rad in Neuhausen herumfahren.

Jürgen Rieskamp,

Studienrat im Ruhestand