Previous Page  31 / 64 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 31 / 64 Next Page
Page Background

29

Ferienfahrt auf den Bauernhof

Wie jedes Jahr planten wir auch in den letzten Ferien

unsere Fahrt auf einen Bauernhof.

Das aus gutem Grund, denn ein Jugendlicher unsere

Gruppe braucht auch in den Ferien einen Arbeitsauf-

trag. Und wenn dann die Aufforderung durch Bauer

oder Bäuerin kommt: „ Auf geht’s, wir wollen Trecker

fahren!“, dann gibt es trotz Seh- und Gehbehinderung

keine unüberwindbaren Hindernisse mehr und selbst

die Betreuer werden nicht mehr benötigt.

So verbrachten wir eine wunderschöne und auch

aufregende Woche am Hohen Bogen in Eschlkam. Das

Wetter meinte es gut mit uns und wir konnten am See

faulenzen und abends gut erholt zu unserer Arbeit in

dem großen Kuhstall starten. Dort warteten schon

zahlreiche Kälbchen auf uns, die gefüttert und gestrei-

chelt werden wollten. Oder wir schauten im Melkstand

zu und stellten typische „Städterfragen“, welche die

Bauern aber geduldig beantworteten. Nach getaner

Arbeit kehrten wir mit einer großen Kanne frischer

Milch zurück in unsere tolle Ferienwohnung.

Weitere Highlights waren der Ausritt auf den Hofpfer-

den Nicki und Lisa, die vielen Fahrzeuge (Kettcar, Bob-

bycar und Minitraktor), die zur freien Benutzung be-

reitstanden. Außerdem gab es noch einen Hasen und

Katzen, die sich über unsere Zuwendung sehr freuten.

Naja, und für die arbeitswütigen unter uns gab es viele

landwirtschaftliche Maschinen und Nutzfahrzeuge zu

bestaunen, vor allem wenn diese bewegt wurden.

Wennwir die Kinder und Jugendlichen fragen:“Wo soll es

denn nächstes Jahr in den Ferien hingehen?“, dann antwor-

ten siemit strahlenden Augen: „AUF DENBAUERNHOF!“

Grundmann Anja

, Gruppenleitung F2