Previous Page  51 / 64 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 51 / 64 Next Page
Page Background

49

Kooperatives Jahreskonzert mit der Band „Weltenläufer“

… und am Ende: Großer Applaus für die beiden Musi-

ker, Tim Bleil und Matthias Bodensteiner von der Re-

gensburger Band „Weltenläufer“. Unser großer Saal

war gut gefüllt mit Schülerinnen und Schülern der

Mittelstufe zweier Regensburger Schulen: der Mon-

tessori-Schule und des Blindeninstitutes. Im Rahmen

der Kooperation traf man sich zu einem gemeinsamen

Jahreskonzert und ließ so das vergangene Schuljahr

musikalisch ausklingen.

… doch halt, wie fing es denn eigentlich an? Dieses

Schuljahr war das Projektthema der Mittelstufe des

Blindeninstitutes „Regensburg“, zu dem man schon

viel gehört und auch unternommen hatte. Zum Jahres-

abschluss fehlte noch ein besonderer Event, am bes-

ten ein akustischer Leckerbissen - aber ein spezifisch

Regensburger „Zuckerl“. So kamen uns die „Welten-

läufer“, eine Band der jungen Musikszene Regens-

burgs, gerade recht. Da Musik bekanntlich bestens

verbindet und unsere Nachbarschule „Montessori“

selbst eine Schulband vorweist, lag nichts näher als

die Überlegung, das Konzert gemeinsam zu erleben.

Gesagt, getan. Schnell fand sich ein geeigneter

Termin der beiden Schulen mit den Musikern. Dann

endlich, in der letzten Schulwoche war es soweit.

Gemeinsam ließen sich die Jugendlichen von der

Musik der jungen Künstler faszinieren, zumal einige

von ihnen selbst einem Chor oder einer Schulband

angehören. Die Lieder der „Weltenläufer“, allesamt

selbst komponiert und geschrieben von Tim Bleil,

hatten teils deutsche, teils englische Texte. Vor jedem

Titel erzählte er kurz wie dieser entstand und was

darin erzählt wird. Mit größtenteils nur einer Gitarre

und einem Cajon, wurden die gefühlvollen Songs

unverstärkt begleitet und luden ein zum entspannten

Zuhören, zum Bewegen oder auch einfach nur zum

Träumen. Gut und poppig ausgeleuchtet, genoss die

Band im dunklen Saal die volle Aufmerksamkeit des

Publikums und der eine oder andere kam dabei ins

Schwärmen. Titel wie „Weises Kind“, „A world that I

can`t reach“ oder „Wasteland Kingdom“, machten aus

Zeit einen warmen, glitzernden Fluss…

… nach einer kurzen Pause führten uns die Jungs ihre

Instrumente vor und wir durften sie sogar ausprobie-

ren. Tim und Matthias standen uns noch lange Rede

und Antwort zu unseren Fragen. Jetzt bleibt nur noch

die eine: Wann kommt ihr wieder? ;-)

Wer noch einmal nach-

hören oder nachlesen

möchte, kann dies tun

auf:

weltenlaeufer-music.com

oder

www.youtube.com

.

Petra Hammer

, StRin FöS