Previous Page  6 / 64 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 6 / 64 Next Page
Page Background

4

ven Behinderungen so viel Teilhabe wie möglich zu

schaffen. In den vergangenen Jahren haben wir uns

deshalb auch den Herausforderungen gestellt, die

sich aus einem gewachsenen hohen medizinischen

und psychiatrischen Unterstützungsbedarf unserer

Klienten ergeben.

Um diesem hohen Bedarf zu entsprechen, sind wir vor

allem auch auf entsprechende Rahmenbedingungen

und Unterstützung seitens der unterschiedlichen Leis-

tungsträger angewiesen. Angesichts der besonderen

Herausforderungen und der Komplexität der Behin-

derungen braucht es auf Seiten unserer „Kostenträ-

ger“ ein Zusammenwirken, das formelle Grenzen der

Zuständigkeit überwindet und sich der gemeinsamen

Verantwortung stellt.

Allen gemeinsam – den Verantwortlichen der Kran-

kenkassen, der Eingliederungshilfe und der Kultusbe-

hörde – ist es aufgegeben, mit uns nach guten Pers-

pektiven und Lösungen zu suchen, die der Komplexität

der Lebenssituation mehrfachbehinderter, sehbehin-

derter beziehungsweise blinder Menschen entspricht.

Dort, wo das gelingt, erleben wir in schwierigen

Situationen oft einen Durchbruch, der selbst für

Menschen mit intensiven Beeinträchtigungen mehr

Lebensqualität verspricht und nachhaltig Lebenspers-

pektiven schafft.

Wir danken allen Verantwortlichen seitens der

Leistungsträger, die sich mit uns auf den Weg einlas-

sen, nach guten Perspektiven auch bei schwierigen

Herausforderungen zu suchen.

Wir danken unseren Kolleginnen und Kollegen, die mit

hoher Fachlichkeit gepaart mit tiefer Menschlichkeit

gute Lebens- und Lernbegleiterinnen und -begleiter

sind.

Wir danken den politischen Mandatsträgerinnen und

-trägern, die für uns immer ein offenes Ohr haben, und

für unsere Anliegen eintreten.

Wir danken den Menschen mit Behinderungen und

ihren Angehörigen für ihr Vertrauen, das sie uns Tag

für Tag schenken.

Und wir danken Ihnen, den Unterstützerinnen und

Unterstützern, die uns ideell und finanziell ermutigen,

unseren Weg engagiert weiterzugehen.

Mit herzlichen Grüßen aus der Blindeninstitutsstiftung

Johannes Spielmann

Dr. Marco Bambach

Vorstand

Vorstand