Previous Page  100 / 119 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 100 / 119 Next Page
Page Background

103

Sei schlau, geh´ zum Bau!

Das jedenfalls dachte sich unser neuer Werkstatt-

mitarbeiter Aron, als das Angebot von Herrn Riedel

(Techn. Leiter im Blindeninstitut) kam, die Handwerker

beim Umbau vom Haus 8 als Praktikant zu unterstüt-

zen. Er nahm dankend an und sein Praktikum begann

am 10. April 2017 und endete Anfang August 2017.

Da bei einer Komplettsanierung allerhand verschie-

dene Tätigkeiten anfallen, waren unsere Hand-

werker über jede Hilfe dankbar, denn zusätzlich zu

den Umbaumaßnahmen lief das Alltagsgeschäft im

Blindeninstitut weiter. Hier muss man den Hut vor

unserer Haustechnik ziehen. Dass das alles in diesem

Zeitraum geschafft werden konnte, war mehr als

sportlich. Schön, dass Aron seinen Teil dazu beitragen

konnte. Und er hat bei den Umbaumaßnahmen neue

Erfahrungen sammeln und seine Fähigkeiten erwei-

tern und steigern können sowie verschiedene Gewer-

ke kennengelernt. Das wird Aron bei seiner zukünfti-

gen Arbeitsbereichsfindung helfen.

Voller Stolz erzählte Aron bei seinen Besuchen in der

Bentheim-Werkstatt, was er alles erledigt hat und wie

viel Spaß er dabei hatte. Und ich muss sagen, man

hat es ihm angesehen, wenn er mit breiter Brust und

freudestrahlend von seinem Arbeitstag erzählte.

Zu seinen Tätigkeiten gehörte es u.a. Leinwände in

die sanierte Schule zu bringen, bei den Abbrucharbei-

ten in Haus 8 zu helfen. Er hat Tapeten von den Wän-

den gelöst und Schutt entsorgt. Weiterhin hat Aron

die Türrahmen und Fenster abgeschliffen und Schlitze

für die Elektrik verputzt. Er hat die Handwerker beim

Reinigen der Dachrinnen dahingehend unterstützt,

dass er die Leiter gehalten hat. Beim Umzug von Haus

8 zu Haus 2 hat er tatkräftig mit angepackt, Betten

auf- und abgebaut und war bei weiteren Montagear-

beiten behilflich. Er half beim Einhängen der Fenster

und hat Decken und Wände gestrichen, und zu guter

Letzt die Baustelle gereinigt.

Besonders hervorzuheben ist seine hohe Einsatz-

bereitschaft und Motivation. Aron hat die ihm über-

tragenen Aufgaben angenommen und zeitnah und

zur Zufriedenheit seines Vorgesetzten Herrn Riedel

erledigt. Er hatte stets einen abwechslungsreichen

Arbeitsalltag und konnte sich dabei gut auf alles Neue

einstellen. Bei seinen Handwerkerkollegen war Aron

sofort anerkannt und im Team willkommen.

Aron freut sich auf alle neuen Aufgaben, die es für

ihn zu bewältigen gilt und nimmt jegliche Herausfor-

derung an, die ihm gestellt wird. Ich bin davon über-

zeugt, dass Aron auch in anderen Betrieben seine

Fertigkeiten weiter steigern kann. Er ist ein junger

Mensch, der sein Leben in der Arbeitswelt noch vor

sich hat. Es wäre toll, wenn ihm jemand diese Chance

bietet.

Abschließend ein kurzes Interview mit dem fleißigen

Handwerker-Gehilfen Aron:

Wie hat dir das Praktikum gefallen?

Aron:

Es war sehr schön und abwechslungsreich.

Was hat dir gefallen?

Aron:

Der Umzug hat mir besonders viel Spaß gemacht

und die Müllentsorgung.