Previous Page  51 / 119 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 51 / 119 Next Page
Page Background

51

Arbeitsmaterialien sowie dem Sitzplatz der Assis-

tenz eine Rolle. Strom- oder Internetanschluss sollte

möglich sein. Flache Kabelkanäle oder die Einrichtung

eines WLAN-Zugangs lösen das Problem von Stolper-

fallen für die Mitschüler.

Ähnlich individuelle Entscheidungen sind für viele

weitere Themen zu treffen, beispielsweise für:

• die Verwendung spezieller Schülerarbeitstische

• die Beleuchtung am Arbeitstisch, im Klassenraum

und im Schulhaus

• Hilfen zur Orientierung innerhalb und außerhalb des

Schulhauses durch (tastbare) Leitlinien, Treppen-

markierungen und auch Beschriftungen in Punkt-

schrift

• die Beschaffung und den Einsatz optischer und

technischer Hilfen

• die Gestaltung der Unterrichtsmaterialien

• den Einsatz einer Schulbegleitung (Assistenzkraft) 

Der MSD Sehen begleitet die Schülerinnen und Schü-

ler mit Blindheit oder Sehbehinderung während ihrer

Schulzeit an Regel- oder Förderschulen und sorgt für

die jeweils angemessenen Anpassungen in der indivi-

duellen Lern- und Lebenssituation. Er bietet individu-

elle Beratung von Schülern, Eltern oder Lehrkräften,

psychologische Beratung und Unterstützung sowie

Medien- und Hilfsmittelberatung u.v.m. Kontakt erhal-

ten Interessierte über die Förderzentren Sehen, die

über einen Mobilen Dienst Sehen verfügen. In Bayern

sind das die Graf-zu-Bentheim-Schule in Würzburg

und Elsenfeld sowie alle Schulen der Blindeninstitute.

Reinhold Mahler

Tel.: 0931 / 27 14 48

|

Fax: 0931 / 27 06 111

|

Freecall: 0800 / 22 37 36 5

|

baerenapolengfeld@pharma-online.de

„Bärenstark für Ihre Gesundheit“

Dr. Rainer Hofmann

Werner-von-Siemens-Str.100

(Autoschalter: Zufahrt auf der linken Seite)

97076 Würzburg / Lengfeld

Durchgehende Öffnungszeiten:

Mo, Di, Do, Fr 8 - 19 Uhr

Mittwoch

8 - 18 Uhr

Samstag

8 - 13 Uhr

bei uns können Sie Punkten!