Previous Page  53 / 119 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 53 / 119 Next Page
Page Background

53

den Start des No Limits-Laufes. Dank der Kooperation

mit dem VSV Würzburg e.V. und Annettes Kindertur-

nen e.V. konnten sie nach regelmäßigem Lauftraining

am Mittwoch in der Erlebten Integrativen Sportschule

EISs im Blindeninstitut ihre Laufstrecke rund um die

Residenz hervorragend bewältigen. Dass dies keine

einzelne Maßnahme war, sondern überdauernde und

motivierende Wirkung hatte, zeigten einige dieser

SchülerInnen dann später wieder bei den Bundesju-

gendspielen, als sie wiederholt diese Laufstrecken

meisterten. Eine klasse Leistung!

Die

Bundesjugendspiele

waren für die letzte Schul-

woche im Schuljahr fest eingeplant, denn durch die

vielfältigen bisherigen Aktivitäten, wie Umzug in das

sanierte Schulgebäude und die Planung, Organisa-

tion und Durchführung des Landesschulsportfestes

während des Schuljahres waren alle weiteren Termi-

ne schon belegt. Doch genau in dieser Schulwoche

meinte es der Dauerregen nicht gut mit uns und es

war uns nicht mehr möglich, die leichtathletischen

Wettbewerbe durchzuführen. Wegen der erhöhten

Unfallgefahr und des völlig durchweichten Rasenplat-

zes entschied die Schulleitung letztendlich schweren

Herzens, dass die Sicherheit und Gesundheit der

Schüler immer im Vordergrund stehen und es in die-

sem Schuljahr deshalb keine Urkunden für die Schüler

geben kann. Wir bitten um Ihr Verständnis für diese

Entscheidung. Als Ersatz und kleinen Trost konnten an

diesem Vormittag alle Schüler in der Sporthalle einen

großen Bewegungsparcours durchführen und sich bei

kleinen Bewegungsspielen messen.

Der

Bewegungsparcours

mit vielzähligen Großsport-

und Kleingeräten, welcher immer mittwochs aufge-

baut wurde, erst in der alten Sporthalle des Mozart-

gymnasiums und nach dem Umzug in unserer

modernen Sporthalle, der von der SVE und den

Bergklassen auch mit schwerst-mehrfachbehinderten

Kindern und Jugendlichen genutzt wird, erfreute sich

weiterhin großer Beliebtheit. Der Sportförderunter-

richt Rhönradturnen wurde wieder von vielen Schüle-

rInnen der Grundschule besucht, um Koordination,

Beweglichkeit, Gleichgewicht, Kraft, Ausdauer und

Raumwahrnehmung individuell zu verbessern.

Damit dem gesellschaftlichen Trend der massiven

Zunahme der Nichtschwimmer in Deutschland

entgegenwirkt werden kann, nahmen die Klassen

S 3 gemeinsam mit Schülern der Mb 9 b, die S 4, die

Berufsschulstufe sowie die Mittelschule regelmäßig

am

Schwimmunterricht

teil. Als besonderes Schman-

kerl durften dann sieben SchülerInnen noch vor den

Weihnachtsferien die Anforderungen zum Schwimm-

abzeichen „Seepferdchen“ im Rottendorfer Schul-

schwimmbad ausprobieren. Nach etlichen Schwimm-

stunden, in denen die geforderten Leistungen gut

und ausdauernd geübt wurden, kam es endlich zur