Previous Page  62 / 119 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 62 / 119 Next Page
Page Background

62

unterstützen wir die herausfordernde Arbeit durch

umfassende Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

und begleitende Gruppensupervision. Wir arbeiten

eng mit den Kollegen und Kolleginnen aus Schule,

Fachdienst und Psychiatrie zusammen und entwickeln

hier miteinander, aus der alltäglichen Arbeit heraus

ein immer verlässlicher werdendes System an Ar-

beitsstruktur (Besprechungskultur, Ansprechpartner

in Krisen, Vorgehen in Krisen usw.).

Diese Arbeit fordert uns zur Neuschreibung eines

tragfähigen Konzeptes für Schule und Wohnen. Dazu

hat der Vorstand eine Projektgruppe mit Mitarbeiten-

den aus Wohngruppen bzw. Schuldienst, Leitungsver-

antwortlichen, Psychologin und Stabstelle Konzept

und Personalentwicklung gegründet.

Wir haben zwei Nachtwachen im Haus und verstärken

auch kontinuierlich die Teams am Tag. Der Betreu-

ungsschlüssel muss in diesen Intensivgruppen gut

sein. Deshalb und dafür müssen wir in diesem Bereich

auch Heilerziehungspflegerinnen und Erzieherinnen

ausbilden.

Ein Ziel war es im Rahmen unserer Arbeit auch einen

fachmedizinisch aufsuchenden Dienst für Kinder mit

Behinderungen und psychiatrischen Erkrankungen zu

installieren. Dies haben wir seit Januar 2017 mit der

Klinik am Greinberg geschafft. Eine Ärztin aus der

KaG kommt zum Kind, sieht es in seiner Umgebung,

lernt die Umstände und Belastungen des Alltags

kennen. Manchmal gemeinsam mit den Eltern, immer

mit den Mitarbeiterinnen aus den begleitenden Teams

und der begleitenden Psychologin kann ein Kind aus

einer Intensivgruppe beim nächsten regelmäßigen

Termin vorgestellt werden.

Enge Kooperation mit Spezialklinik

Die Klinik am Greinberg, Spezialklinik für Kinder- und

Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychothera-

pie ist seit 2012 in direkter Nachbarschaft zum Blin-

deninstitut Würzburg. Sie umfasst zwei Stationen

mit insgesamt 15 vollstationären Betten. Die Klinik

kooperierte von Anfang an mit der Graf-zu-Bentheim-

Schule, deren Lehrkräfte eng in den klinischen Alltag

integriert sind. Die Klinik wird getragen und betrieben

durch den Bezirk Unterfranken in Kooperation mit dem

Universitätsklinikum Würzburg. Die räumliche Verzah-

nung mit der Blindeninstitutsstiftung ermöglicht der

Klinik die Mitbenutzung unserer Schul- und Versor-

gungsbereiche.

Pädagogik und Psychiatrie lernen hier auch vonei-

nander. So lernen wir Pädagogen psychiatrische

Störungen auch als Krankheit zu verstehen, welche

evtl. eine dauerhafte pharmakologische Behandlung

erforderlich macht. Oder dass in Krisensituationen ein

Bedarfsmedikament eingesetzt werden muss, ähnlich

wie bei einem epileptischen Anfall.

Notwendiges Betreuungsangebot

Verhandlungen mit dem Bezirk Unterfranken und Ver-

tretern des Kultusministeriums waren anerkennend

und somit starteten wir im Schuljahr 2016/17 erstmals

auch mit den dafür verhandelten Ressourcen mit un-

seren zwei Intensivklassen und zwei Intensivgruppen

mit jeweils fünf Plätzen.