Previous Page  69 / 119 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 69 / 119 Next Page
Page Background

69

missar in Bad Brückenau, auf, der das Blindeninstitut

von einer gemeinsamen Sternstundenaktion kannte.

Und schon kurz darauf hatte er einen Besuch bei der

Würzburger Feuerwache organisiert.

Bernd Erlenbach, Brandinspektor und Gruppenführer,

erklärt, was man als Feuerwehrmann so alles können

muss. Fit muss man sein und sehr viel Sport machen.

Denn die Ausrüstung ist schwer und es ist viel Kraft

notwendig, um sie zu tragen. Das wollen Niels und

Jonas schon genauer wissen und probieren die Jacke

und den Feuerwehrhelm einmal selbst an. Ganz schön

warm wird es darin! Auch die großen Geräte, wie

Schere und Spreizer, die bei Unfällen zum Einsatz

kommen, dürfen die beiden Jungen aus der Nähe

betrachten, anfassen und das Gewicht spüren.

In der großen Halle mit den riesigen Toren stehen

Tanklöschwagen und Rüstfahrzeuge, sogar Wasser-

rettungsboote gibt es. Die großen Fahrzeuge haben es

Niels und Jonas besonders angetan: sie dürfen sogar

selbst einmal Platz nehmen und mit dem Löschfahr-

zeug eine Runde drehen. Staunend beobachten die

beiden, wie die große Drehleiter bis auf 16 Meter

Höhe fährt. Laut wird es dann, als Bernd Erlenbach

die Sirene heulen lässt. Über das Funkgerät macht

Jonas eine Durchsage: „Das ist ein ganz toller Tag. Ich

bleibe noch den ganzen Nachmittag!“.

Doch der Besuch ist leider schon vorbei, so dass Niels

fragt: „Machen wir das nächste Woche noch einmal?“

Mit dem Polizeifahrzeug geht es zurück ins Blinden-

institut. Niels und Jonas haben ihren Mitschülern und

Freunden viel zu erzählen.

Carolin Gachstetter