Previous Page  87 / 119 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 87 / 119 Next Page
Page Background

87

Regierung und des Bezirks besprochen. Allen hat gut

gefallen, was wir uns ausgedacht haben. Nun haben

die Architekten mit der Planung angefangen. Bis zur

Fertigstellung ist noch sehr vieles zu tun und es sind

noch viele offene Fragen zu klären. Wir brauchen ein

gutes Stück Glück, wenn wir im Jahr 2020 einziehen

wollen. Halten Sie uns die Daumen!

Beratungszentrum Sehen und Kommunikation

Im vergangen Jahr hatte ich an dieser Stelle von den

Plänen zur Gründung eines Beratungszentrums für

das Sehen und die Kommunikation berichtet. Diese

Pläne sind im zurückliegenden Jahr Wirklichkeit

geworden. Unter der Leitung des jungen engagierten

Psychologen Mathias Neff werden hier verschiedene

Kernkompetenzen unserer Arbeit gebündelt: Die Orth-

optik, die Sehhilfenberatung, die überregionale offene

Behindertenarbeit, der Bereich der Reha-Lehrer mit

dem Training von Orientierung und Mobilität sowie le-

benspraktische Fertigkeiten und die Fachkräfte für die

Kommunikationsentwicklung und für die unterstützte

Kommunikation.

Seit dem Jahresanfang 2017 gibt es dort ein neues

Projekt. Es heißt: „Gutes Sehen in Pflegeeinrichtun-

gen“. Dieses Projekt wird von den Pflegekassen in

Bayern im Rahmen eines Präventionsprogramms fi-

nanziert. Unsere Fachleute beraten die Mitarbeiter von

Pflegeeinrichtungen in ganz Bayern, wie sie das Sehen

der Bewohner besser unterstützen können. Dabei geht

es im Einzelfall um die Feststellung des Sehvermögens

und der individuellen Einschränkungen und dann um

die Ausstattung mit sinnvollen Hilfsmitteln.

Es geht aber auch um die Gestaltung der Räumlich-

keiten, um die Beleuchtung und um Hilfen zur Orien-

tierung und zur Sicherheit, z.B. durch kontrastreiche

Gestaltung von Böden und Wänden. Die Lebens-

qualität und die Gesundheit der pflegebedürftigen

Menschen soll auf diese Weise verbessert werden.

Das Projekt „Gutes Sehen in Pflegeeinrichtungen“ ist

sehr gut angelaufen. Die Pflegekassen wünschen sich

deshalb eine personelle Ausweitung und möchten das

erfolgreiche Konzept um den Bereich des Hörens, und

zudem auf andere Einrichtungsarten ausweiten.

Architekten Bruckner Berger Partner