Seite 2 - Spuren hinterlassen

4
Silke bringt
Farbe ins
Blindeninstitut
Herausgeber:
Blindeninstitutsstiftung
Ohmstraße 7
97076
Würzburg
Juristische Beratung:
Rechtsanwältin Claudia
Eichner, Fachanwältin
für ­Erbrecht, Würzburg
Gestaltung:
soldan kommunikation,
Stuttgart
Fotos:
·
Archiv
·
Fotodesign Herbert
Stolz, Regensburg
·
Jonathan Albert
·
Wolf-Dietrich
­
Weissbach
Redaktion:
Thomas Kandert
Druck:
bonitasprint gmbh,
Würzburg, 2014
Große Bewegungen fallen ihr schwer,
doch wenn Silke den Pinsel in der Hand
hält, ist sie zu kreativen Höchstleistungen
fähig. Schritt für Schritt bringt die junge
Frau erst Kleister, Papiertücher und andere
Materialien­auf die Leinwand – das ergibt
später eine interessante Struktur. Nach dem
Trocknen grundiert sie weiß, dann geht es
mit bunten Acrylfarben weiter: erst etwas
rot, gelb und orange, zum Schluss darf es
auch ruhig etwas schwarz für die Tiefe sein.
Kontrastreiche Farben nimmt Silke auch
mit Sehbehinderung wahr. Auch aufgrund
weiterer körperlicher und geistiger Behin-
derungen wohnt sie seit sieben Jahren im
Spendenkonto:
Sparkasse Mainfranken Würzburg
IBAN: DE85 7905 0000 0000 0216 00 · BIC: BYLADEM1SWU
Blindeninstitut. Vormittags besucht die junge
Frau die Förderstätte, wo sie unter Leitung und
mit Unterstützung von Andrea Seifert und ihrer
­
Kolleginnen die farbenfrohen Bilder malt.
Silkes künstlerische Begabung steht stellver-
tretend für die vielen besonderen Talente und
Fähigkeiten der Menschen, die in der Blinden­
institutsstiftung zur Schule gehen, die Förder-
stätte besuchen oder in der Werkstatt arbeiten.
Das fertige Kunstwerk, an dem Silke auf den
Fotos auf dieser Seite arbeitet, sehen Sie am
Ende der Broschüre.