Zum Inhalt springen
Weiter zum Schnellstartmenü
Eine Mitarbeiterin des Instituts spielt mit einem Mädchen im Rollstuhl.

Mobiler sonderpädagogischer Dienst des Blindeninstituts Rückersdorf

Die Schule am Dachsberg

Der Mobile Sonderpädagogische Dienst (MSD) Sehen und weiterer Förderbedarf hat das Ziel, Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 1 mit Sehbehinderung und Blindheit, die an anderen Schulen unterrichtet werden, vor Ort zu unterstützen und sicherzustellen, dass ihren speziellen Förderbedürfnissen Rechnung getragen wird.

Das Team des MSD Sehen

Der MSD "Sehen plus" besteht aus Studienrätinnen und Studienräten im Förderschuldienst mit dem Förderschwerpunkt Sehen. Eine Orthoptistin steht bei Bedarf zur Verfügung, um eine genaue Sehdiagnostik durchführen zu können. Wir verfügen über spezifische Sehtests und auch sprachfreie Tests, die eine Einschätzung des Sehvermögens ermöglichen.

Aufgaben des MSD Sehen

  • Sehfähigkeit der Schülerinnen und Schüler feststellen
  • Testergebnisse erläutern
  • Konzepte zur Sehförderung entwickeln
  • Unterstützung bei der Adaption von Unterrichtsmaterial bezüglich der individuellen Sehfähigkeit der Schüler
  • Hinweise zur Raum- und Arbeitsplatzgestaltung geben
  • Sehfördermaterial vorstellen und zum fachgerechten Einsatz anleiten
  • Fachgespräche mit allen beteiligten Personen führen
  • Sehhilfen sichten und überprüfen, hinsichtlich geeigneter Sehhilfen beraten
  • Hilfen im Bereich der Mobilität und Orientierung sowie in den lebenspraktischen Fähigkeiten geben
  • Fortbildungen für Schulleitung, Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durchführen
Eine Mitarbeiterin des Instituts spielt mit einem Mädchen im Rollstuhl.

Ziele des MSD Sehen

  • Unterstützung der Lehrkräfte bezüglich des Unterrichts für Schülerinnen und Schüler mit zusätzlichem Förderbedarf Sehen
  • Vermittlung von Wissen über Sehbehinderungen, -auffälligkeiten oder -besonderheiten
  • Sensibilisierung für den Umgang mit Sehschädigungen und ihren Auswirkungen
  • Schaffen von Netzwerken mit externen Hilfs- und Förderangeboten sowie spezifischen Verbänden
  • Förderung der Schülerinnen und Schüler
  • Verbleib der Schülerinnen und Schüler an ihrer wohnortnahen Schule und in ihrem vertrauten Umfeld

Gesetzliche Grundlage

Gemäß Artikel 21 BayEUG unterstützen die Mobilen Sonderpädagogischen Dienste die Unterrichtung von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf, die eine allgemeine Schule oder ein Förderzentrum besuchen. Der MSD Sehen berät und unterstützt Förderzentren bei Fragestellungen des Förderschwerpunktes Sehen.

Bedingungen für den Anspruch auf MSD Sehen

Kinder und Jugendliche mit den Förderschwerpunkten geistige Entwicklung, körperliche und motorische Entwicklung oder Hören, die zusätzlichen Förderbedarf im Bereich Sehen haben, können durch den MSD Sehen der Schule am Dachsberg Beratung und Unterstützung erhalten. Auch Fragen hinsichtlich der Sehfähigkeit können geklärt werden. Das Lehrpersonal kann bei Bedarf durch Kontaktaufnahme zum MSD Sehen einen Termin vereinbaren und erhält eine Beratung.
Ein Junge sitzt an einem Computer und macht Leseübungen.

Blindeninstitut Rückersdorf / Mobiler sonderpädagogischer Dienst

Andreas Hohler
Studienrat im Förderschuldienst - Ansprechpartner MSD
Tel. 0911 9577-113
andreas.hohler@blindeninstitut.de

Symbol von einem Smart Phone das ein klingelndes Telefon zeigt

Blindeninstitut Rückersdorf / Mobiler sonderpädagogischer Dienst

Ruth Kolb
Studienrätin im Förderschuldienst - Ansprechpartnerin MSD
Tel. 0911 9577-113
ruth.kolb@blindeninstitut.de

Symbol von einem Smart Phone das ein klingelndes Telefon zeigt

Blindeninstitut Rückersdorf / Schule

Brigitte Maurer
Studienrätin im Förderschuldienst - Koordinatorin und Fachkraft für Unterstützte Kommunikation
brigitte.maurer@blindeninstitut.de

Symbol von einem Smart Phone das ein klingelndes Telefon zeigt

Anfahrt

Blindeninstitut Rückersdorf
Dachsbergweg 1
90607 Rückersdorf (Nürnberger Land, bei Nürnberg)

Auf Google Maps anzeigen

Logo des Blindeninstituts Rückersdorf

Arbeiten im Blindeninstitut Rückersdorf

Stellenausschreibung Gesundheits- und Krankenpfleger / Erzieher / Heilerziehungspfleger als Fachkraft Nachtwache (m/w/d)

Standort Rückersdorf, bei Nürnberg
Beschäftigungsumfang Teilzeit
Arbeitsbereich Wohnen Kinder und Jugendliche
Arbeitsbeginn ab 01. Juli 2024

Stellenausschreibung Pädagoge in der Frühförderung (m/w/d)

Standort Rückersdorf, bei Nürnberg
Beschäftigungsumfang Teilzeit
Arbeitsbereich Frühförderung
Arbeitsbeginn zum nächst möglichen Zeitpunkt

Schule am Dachsberg

Die Schule am Dachsberg ist ein Privates Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt "Sehen und weiterer Förderbedarf". Die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die unsere Schule besuchen, haben neben einer Sehbehinderung oder Blindheit noch weiteren Unterstützungsbedarf in den Bereichen kognitive, motorische und/oder sozial-emotionale Entwicklung.

Ein Mädchen malt auf einer digitalen Tafel.

Mobiler sonderpädagogischer Dienst (MSD) in der Blindeninstitutsstiftung

Unser mobiler sonderpädagogische Dienst Sehen (MSD) fördert die Inklusion von Schüler*innen an Regel- oder Förderschulen in den Einzugsgebieten der Blindeninstitute. Er richtet sich an blinde/sehbehinderte sowie taubblinde/hörsehbehinderte Kinder und Jugendliche, die eine eingeschränkte geistige, körperliche und motorische Entwicklung haben. Wir beraten und fördern fachspezifisch, unabhängig vom Förderort oder von der Schule, die das Kind besucht.

Blick von schräg oben auf einen Laptop, der auf einen Tisch steht. Vor dem Laptop steht eine Braille-Zeile, die den Text in Punktschrift ausgibt. Rechts angeschnitten ist ein Jugendlicher, der eine Hand auf der Laptop-Tastur hat und eine Hand auf der Braille-Zeile. Im Hintergrund ist ein erwachsener Mann von den Oberschenkeln bis zum Bauch zu sehen.

Alle Angebote im Blindeninstitut Rückersdorf

Wir begleiten blinde und sehbehinderte Menschen mit weiteren zum Teil komplexen Behinderungen durch ihr Leben. Sie finden Unterstützungsangebote für jede Lebensphase: von kurz nach der Geburt bis ins hohe Alter.

Eine Mitarbeitende des Blindeninstituts Rückersdorf hilft einem Jungen in einer Schaukel bei Lernübungen mit einer digitalen Tafel.