Fit for fun: Schenken Sie Menschen im Blindeninstitut Spaß an Bewegung

  • Blinden und sehbehinderten Menschen mit weiteren Beeinträchtigungen Spaß darauf zu machen, sich regelmäßig zu bewegen - das ist das Ziel der Fitnessangebote im Blindeninstitut Würzburg.
     
  • Dazu steht ein Fitnessraum mit verschiedenen Trainingsgeräten wie Fahrrad-Ergometer, Laufband, Rudergerät und Kraftstation zur Verfügung.
     
  • Einige der Trainingsgeräte sind schon fast 20 Jahre alt, zum Teil beschädigt und nicht auf die regelmäßige Benutzung durch viele unterschiedliche Menschen ausgelegt.
     
  • Leider übernehmen weder staatliche Kostenträger noch Krankenkassen die Kosten für den Ersatz oder die Reparatur.
     
  • Wir, eine Stiftung, die seit über 166 Jahren Menschen mit Sehbehinderung und Blindheit in Bayern und Thüringen unterstützt, benötigen daher Ihre Unterstützung.
     
  • Mit Ihrer Unterstützung möchten wir gerne drei professionelle Fitnessgeräte neu anschaffen und alte Geräte reparieren. Auch die regelmäßige Wartung kostet viel Geld.
     
  • Insgesamt benötigen wir mindestens 10.000 Euro für unser Projekt "Fit for fun". Wir sind daher für jede Spende sehr dankbar.

Bitte beachten Sie, dass Sie durch Anklicken des Buttons „Jetzt spenden“ auf die Website des Spendenportals HelpDirect e.V. weitergeleitet werden. HelpDirect e.V. haben wir in einem Vertrag dazu verpflichtet, die aktuellen Datenschutzregelungen einzuhalten. Im Spendenformular finden Sie auch ausführliche Hinweise zum Datenschutz. Die von Ihnen beim Spendenvorgang eingegebenen Daten übermitteln Sie direkt an HelpDirect e.V. Die Daten werden aber auch von der Blindeninstitutsstiftung zur Bearbeitung Ihrer Spende gespeichert und weiterverarbeitet.

Eine Woche ohne Fitness? Kommt für Kathrin nicht in Frage!

Eine Frau im gelben T-Shirt und schwarzen Haaren sitzt auf einem dunkelgrauen Fahrrad-Ergometer. Sie lächelt und tritt in die Pedale.
Wenn Kathrin Schulz auf dem Fahrrad-Trainer sitzt und in die Pedale tritt, hat sie viel Spaß. Einmal in der Woche trifft sie sich mit Arbeitskollegen aus der Bentheim Werkstatt zur gemeinsamen Fitness-Stunde im Blindenintstitut. Um sich auf den Trainingsgeräten sicher zu bewegen, muss die blinde Frau nicht sehen können.
„Ich mag es einfach, wenn ich mich auf dem Fahrrad-Trainer oder auf dem Laufband richtig auspowern kann“.
Wer nichts sieht und zusätzlich eine Gehbehinderung hat, den kostet es oft viel Überwindung nach einem langen Arbeitstag noch Sport zu machen.

„Wenn ich von der Werkstatt heimkomme, bin ich müde, da will ich mich lieber ausruhen“, sagt Kathrin, die seit ihrer Geburt nur hell und dunkel sehen kann. In die wöchentliche Fitness-Stunde am Vormittag geht sie dagegen sehr gerne. Für diese Zeit ist sie von der Arbeit in der Webgruppe freigestellt.
Wichtig ist ihr, dass sie zusammen mit ihren Freunden Sport machen kann. Denn „ein bisschen Quatschmachen“ gehört auch dazu. Das weiß auch Physiotherapeutin Nicole Knauer, die die Fitnessgruppe anleitet:„Alle haben großen Spaß, freuen sich, sich zu treffen, sich auszutauschen, miteinander zu reden, natürlich zu trainieren, ein bisschen Kalorien zu verbrennen, Kondition aufzubauen“.

Lust darauf machen, aktiv zu sein – das ist das übergeordnete Ziel der Fitnessangebote im Blindeninstitut. Dazu brauchen wir Trainingsgeräte, die funktionieren und die man gerne benutzt.

Nicht mehr ganz so fit: die Trainingsgeräte

Was für Kathrin und die anderen Teilnehmer der Fitnessgruppe den Spaß leider bremst, ist der Zustand von einigen Trainingsgeräten. Einige sind schon fast 20 Jahre alt und das merkt man: aufgerissene Sattel, kaputte Displays, klemmende Kettenzüge.
Wer hat schon Lust darauf, auf einer Kraftstation zu trainieren, die immer wieder hängen bleibt? Oder auf einem Fahrrad-Ergometer zu strampeln, auf dem man unbequem sitzt und sich die Höhe der Griffstange nicht mehr verstellen lässt? 
Ein Fitnessraum mit verschiedenen, zum Teil sehr alten Fitnessgeräten.

Sorgen Sie für mehr Schwung beim Training

Zusammen mit Ihnen möchten wir drei Fitnessgeräte ersetzen, die in einem besonders schlechten Zustand sind. Heimtrainer für den Privatgebrauch sind nicht für die regelmäßige Benutzung durch verschiedene Personen ausgelegt. Deshalb möchten wir professionelle Modelle anschaffen, von denen Kathrin und viele andere behinderte Menschen im Blindeninstitut möglichst lange etwas haben.
Auch die regelmäßige Wartung und die Reparatur der Geräte kosten viel Geld, das wir weder bei den staatlichen Kostenträgern noch bei den Krankenkassen beantragen können. Deshalb sind wir auf Ihre Spende angewiesen.

Das Ziel unseres Spendenprojekts „Fit for fun“: 10.000 Euro für drei neue Trainingsgeräte, Wartung und Reparatur.

Unterstützung für blinde und sehbehinderte Menschen - seit mehr als 165 Jahren

Die Blindeninstitutsstiftung begleitet blinde und sehbehinderte Menschen mit Mehrfachbehinderung von Geburt an bis ins Erwachsenenalter. Unser Unterstützungsangebot umfasst alle Lebensbereiche. Bayernweit sind wir einzigartig in unserer Struktur und Größe. Mit der Erfahrung aus über 165 Jahren sind wir seit unserer Gründung 1853 zu Spezialisten in der Begleitung blinder und sehbehinderter Kinder, Jugendlicher und Erwachsener, die auf Unterstützung angewiesen sind, geworden.

Kathrin Schulz, die wir Ihnen auf dieser Seite vorstellen, ist eine von vielen Klientinnen und Klienten, die von den Fitnessangeboten im Blindeninstitut profitieren. Neben zwei Fitnessgruppen für Werkstatt-Mitarbeiterinnen und -mitarbeiter nutzen auch Menschen mit komplexen Behinderungen die Therapiegeräte. Wenn eine Körperbehinderung die Beweglichkeit stark einschränkt, ist regelmäßige Bewegung umso wichtiger.

Aber auch bei Therapieeinheiten für Kinder und Jugendliche werden die Trainingsgeräte im Fitnessraum ganz gezielt eingesetzt, um den Kreislauf zu stabiliseren und Muskeln aufzubauen.
 

Ihre Spende für unser Projekt „Fit for fun“ kommt also ganz vielen behinderten Menschen bei uns zugute. Dafür herzlichen Dank!

Spendenformular

Bitte beachten Sie, dass Ihre Daten nach Anklicken des Buttons „Weiter“ an die Firma HelpDirect e.V. weitergeleitet und dort gespeichert werden. Die Daten werden aber auch von der Blindeninstitutsstiftung zur Bearbeitung Ihrer Spende gespeichert und weiterverarbeitet. HelpDirect e.V. haben wir in einem Vertrag dazu verpflichtet, die aktuellen Datenschutzregelungen einzuhalten. Im Spendenformular finden Sie auch ausführliche Hinweise zum Datenschutz.
Falls das Spendenformular nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.