Der Leiter der Haustechnik Paul Riedel verabschiedet sich

Der Leiter der Haustechnik Paul Riedel verabschiedet sich 27.07.2020 - Der Generationenwechsel hat im Blindeninstitut Würzburg am 24.Juli 2020 ein weiteres Gesicht bekommen… Paul Riedel, der Leiter der Technischen Abteilung, verabschiedete sich zu Beginn der Sommerferien in den Ruhestand. Über 37 Jahre hinweg war der Elektromeister eine feste Institution in der Ohmstraße, wie in der Franz-Ludwig-Straße und den Außenwohngruppen gewesen. Sein vielfältiges Aufgabengebiet war mit dem Blindeninstitut gewachsen: von überschaubaren Reparatur- und Renovierungsaufgaben in Einzelverantwortung Anfang der Achtziger, hatte sich unter seiner Leitung eine komplette Abteilung mit eigner Schreinerei, Elektro- und Autowerkstatt entwickelt. Mehr lesen »

Brose-Mitarbeitende spenden für Bouldergruppe

Brose-Mitarbeitende spenden für Bouldergruppe 24.07.2020 - „Jedes Los gewinnt“, hieß es an drei Tagen Ende Januar bei einer Benefiz-Tombola der Firma Brose für die Beschäftigten am Standort Würzburg. Für je drei Euro konnten sie ein Los kaufen. So kamen 500 Euro aus dem Losverkauf zusammen, die jetzt von Bernadette Zumkeller, Kommunikation bei Brose Würzburg, als Spende an Wolfgang Ziegler, Leiter der Medizinisch-Therapeutischen Praxis im Blindeninstitut, und Ergotherapeutin Nicole Fiedler übergeben wurden. „Weil Sport und Gesundheit auch bei Brose einen hohen Stellenwert haben, unterstützen wir gerne die Bouldergruppen im Blindeninstitut“, erklärte Bernadette Zumkeller bei der Spendenübergabe. Mehr lesen »

Unerwartete Unterstützung für das Blindeninstitut

Unerwartete Unterstützung  für das Blindeninstitut 03.07.2020 - Unerwartet und gerade rechtzeitig zur Unterstützung eines neuen Wohnangebots im Blindeninstitut überraschte der engagierte Würzburger Erich Beck den Vorstand der Blindeninstitutsstiftung Johannes Spielmann mit einer Geldspende. Ein Spender, der nicht genannt werden will, hatte Erich Beck den Betrag von 600 Euro anvertraut, den er der Einrichtung für Menschen mit Blindheit, Seh- und Mehrfachbehinderung überbringen sollte. Mehr lesen »

Mehr wert als ein Danke - Barbara Stamm unterstützt Petition

Mehr wert als ein Danke - Barbara Stamm unterstützt Petition 16.06.2020 - Gerechten Lohn, mehr Wertschätzung und bessere Rahmenbedingungen für Pflege- und Sozialberufe: Zusammen mit mehr als 90 Trägern und Verbänden der Sozialwirtschaft aus ganz Deutschland fordert die Würzburger Blindeninstitutsstiftung eine politische Kehrtwende. Seit dem Start der Kampagne Anfang Mai haben sich mehr als 43.000 Menschen an der Online-Petition „Mehr-wert-als-ein-Danke“ beteiligt – darunter auch viele Würzburgerinnen und Würzburger wie jüngst Landtagspräsidentin a. D. Barbara Stamm. Mehr lesen »

Ein Zeichen setzen für die Barrierefreiheit

Ein Zeichen setzen für die Barrierefreiheit 28.05.2020 - Seit Ende 2016 setzt sich unser Präventionsprogramm „Gutes Sehen in Pflegeeinrichtungen“ dafür ein, Senioreneinrichtungen in ganz Bayern auf die Bedeutung des Sehens aufmerksam zu machen und Barrieren im Alltag blinder und sehbeeinträchtigter Senioren abzubauen. Dieses Engagement wurde nun mit der Auszeichnung „Bayern barrierefrei – Wir sind dabei!“ der Bayerischen Staatsregierung gewürdigt. Es handelt sich dabei um ein Zeichen der Anerkennung für Akteure, die einen konkreten, beachtlichen Beitrag zur Barrierefreiheit in Bayern leisten. Mehr lesen »

Musik lag in der Luft - Freiluftkonzerte im Blindeninstitut

Musik lag in der Luft - Freiluftkonzerte im Blindeninstitut 27.04.2020 - Ein überraschendes, unerwartet klangvolles Geschenk erhielten in der vergangenen Woche rund 330 Kinder, Jugendliche und erwachsene Menschen im Blindeninstitut vom Philharmonischen Orchester des Mainfranken Theaters. Die Orchestermusiker, die aufgrund der Corona-Beschränkungen in dieser Theatersaison voraussichtlich keine Konzerte mehr spielen, nutzen die Zeit und Möglichkeit, Senioren und Menschen mit Behinderung mit ihrer Musik eine Freude zu bereiten und spielen kleine Freiluftkonzerte an unterschiedlichen Einrichtungen. Die Idee, Musik zu verschenken, stammte von der Theaterleitung und wurde von Orchestermanagerin Tara Hansen in enger Zusammenarbeit mit den städtischen Behörden, insbesondere dem Ordnungsamt, der Polizei und dem Gesundheitsamt, umgesetzt. Tara Hansen organisierte für das Blindeninstitut drei Freiluftkonzerte und schickte verschiedene Ensembles auf das Institutsgelände in der Ohmstraße und in die Franz-Ludwig-Straße. Mehr lesen »

Jetzt geht´s los!

Jetzt geht´s los! 20.02.2020 - Seit dieser Woche rollen am Bauplatz in Nilkheim die Bagger. Damit beginnt nun die aktive Bauphase für den Neubau des Blindeninstituts in Aschaffenburg. Mehr lesen »

Startschuss für Neubau in Aschaffenburg

Startschuss für Neubau in Aschaffenburg 06.12.2019 - Mit einem fetzigen Schul-Rapp und dem Lied von den fleißigen Handwerkern begrüßten 12 Schulkinder vom Blindeninstitut Untermain am 04. Dezember 2019 die Gäste auf dem Baugrundstück am Ahornweg in Aschaffenburg-Nilkheim. Zum Auftakt des Neubaus des Förderzentrums Sehen –auf den Tag genau 166 Jahre nach Eröffnung der ersten Blindenschule der Stiftung - stand die Enthüllung einer Bauschildskulptur auf dem Programm, zu der Institutsleiter Hubert Hertlein und Schulleiterin Heike Sandrock zusammen mit dem Vorstand der Blindeninstitutsstiftung, Johannes Spielmann eingeladen hatten. Mit einem Countdown enthüllten die Kinder, die Leitungskräfte und die Architekten und Projektanten eine 3,50 m breite Bauschildskulptur mit Silhouetten von fünf Schulkindern. Mehr lesen »

25 Jahre Frühförderung Sehen am Untermain

25 Jahre Frühförderung Sehen am Untermain 22.10.2018 - Mit einer Festveranstaltung beging die Frühförderung Sehen des Blindeninstituts Untermain am 17.10.2018 ihr 25-jähriges Jubiläum. Rund 100 Gäste, unter ihnen viele Frühförderfamilien, waren in das Bürgerzentrum Elsenfeld gekommen, um gemeinsam dieses Ereignis zu feiern. Unter den Gratulanten war auch Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel, der schon vor 25 Jahren bei der Gründungsfeier der Frühförderung Sehen dabei war. Musikalisch begleitet und eröffnet wurde die Feier durch den 14-jährigen Janis Schott – ein ehemaliges Frühförderkind – der die Zuhörer durch sein virtuoses Spiel auf einem Marimbaphon beeindruckte und von seinem Bruder Justus (16 Jahre) auf dem Klavier begleitet wurde. Mehr lesen »

BR-Sternstunden in Elsenfeld

BR-Sternstunden in Elsenfeld 26.10.2017 - Film ab hieß es am Mittwochvormittag im Blindeninstitut Untermain in Elsenfeld. Ein Kamerateam des Bayerischen Fernsehens drehte in der Graf-zu-Bentheim Schule einen Beitrag für den Adventskalender von Sternstunden, der Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks. Im Mittelpunkt der Dreharbeiten stand der 10-jährige Justin, der das Team mitnahm, in seinen Alltag am Blindeninstitut Unteramain. Mehr lesen »