Stiftungschronik gibt Einblicke in das Leben blinder Menschen seit 1853

Stiftungschronik gibt Einblicke in das Leben blinder Menschen seit 1853 18.01.2021 - Wie sich die Blindeninstitutsstiftung von der ersten Blindenschule für sechs Kinder in Unterfranken im Jahr 1853 zu einem modernen Sozialunternehmen mit rund 2.500 Beschäftigten entwickelte, zeigt das soeben erschienene Buch „Die Blindeninstitutsstiftung. Ihre Geschichte" auf. Bei der offiziellen Buchvorstellung verschwiegen die Herausgeber Dr. Wolfgang Drave und Dr. Hans Neugebauer aber auch dunkle Kapitel nicht: Zeitzeugenaussagen über Zwangssterilisationen während der NS-Diktatur, die völlige Zerstörung der Gebäude in der Würzburger Brandnacht und die Beinahe-Auflösung der Stiftung Anfang der 1970er Jahre. Mehr lesen »

Impfstart im Blindeninstitut

Impfstart im Blindeninstitut 13.01.2021 - Das Blindeninstitut Würzburg gehört zu den Einrichtungen in Unterfranken, die in der ersten Impflinie der Corona-Pandemie berücksichtigt wurden. Am 12. Januar traf das mobile Einsatzteam mit den zwei niedergelassenen Ärzten Dr. Jürgen Berthold und Dr. Stefan Essers sowie vier Mitarbeitenden der Johanniter Unterfranken in der Einrichtung für Menschen mit Blindheit, Seh- und Mehrfachbeeinträchtigung in Würzburg Lengfeld ein. „Wir haben uns aufgrund der starken gesundheitlichen Beeinträchtigung vieler unserer Klienten intensiv bemüht zu den ersten Geimpften zu gehören und sind sehr glücklich, dass wir diesen Gesundheitsschutz so rasch erhalten“, sagt Sven Wacker, Leiter Wohnen Kinder und Jugendliche, der die Impfaktion federführend koordiniert. Gegen 11 Uhr war es dann soweit – die 20-jährige Caro Wagner wurde in Begleitung ihrer Eltern als erste Klientin am Blindeninstitut gegen Covid-19 geimpft. Im Anschluss versorgte das mobile Team über den Tag verteilt insgesamt 131 jugendliche und erwachsene Klienten mit einer ersten Dosis des Corona-Impfstoffs. Mehr lesen »

Weihnachtsspende der LfA Förderbank

Weihnachtsspende der LfA Förderbank 04.12.2020 - Die LfA Förderbank Bayern unterstützt mit ihrer diesjährigen Weihnachtsspende in Höhe von 10.000 Euro die Blindeninstitutsstiftung in Würzburg. Die Spende kommt dem Blindeninstitut Würzburg für Erwachsene zugute. Das Institut betreibt neben einer Förderstätte, die auch zur Vorbereitung einer beruflichen Rehabilitation dient, unter anderem die Bentheim Werkstatt mit einem breiten Angebot an Berufsbildungs- und Arbeitsplätzen. So wird es Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Behinderung ermöglicht, sich in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu integrieren. Mit der Spende erwirbt das Blindeninstitut, neben neuen Leuchtobjekten zur Förderung der Seherlebnisse von Menschen mit starker Sehbeeinträchtigung, auch professionelle Fitnessgeräte für eine neu eröffnete Wohngruppe blinder und sehbehinderter Menschen zur Erhaltung und Stärkung der Leistungsfähigkeit. Mehr lesen »

Dienst-Tag für Menschen: Viel Unterstützung aus Politik und Gesellschaft

Dienst-Tag für Menschen: Viel Unterstützung aus Politik und Gesellschaft 01.12.2020 - Seit 15. September 2020 demonstrieren Beschäftigte aus dem Gesundheitswesen, der Pflege und der Behindertenhilfe jeden Dienstag um 17 Uhr in der Würzburger Innenstadt. Unter dem Motto „Dienst-Tag für Menschen“ fordern sie bessere Rahmenbedingungen für sich und ihre Kolleginnen und Kollegen in helfenden Berufen. Dafür erhalten sie inzwischen auch viel Rückhalt aus der Politik und der Gesellschaft. So wird sich Landtagspräsidentin a. D. Barbara Stamm an der heutigen Demonstration (01.12., 17 Uhr) in der Juliuspromenade beteiligen. Mehr lesen »

Initiative „Mehr wert als ein Danke“ übergibt 53.000 Unterschriften an den Petitionsausschuss des Bundestages

Initiative „Mehr wert als ein Danke“ übergibt 53.000 Unterschriften an den Petitionsausschuss des Bundestages 23.11.2020 - Die Sozialunternehmen und Verbände hinter der Initiative „Mehr wert als ein Danke. Arbeiten für und mit Menschen“ haben bundesweit mehr als 53.000 Unterschriften gesammelt, um auf ungerechte Arbeitsbedingungen in der Sozialwirtschaft hinzuweisen. Gerade die Corona-Pandemie hat schonungslos offengelegt, dass sich die Rahmenbedingungen für Mitarbeitende verbessern müssen. Beispielhaft zeigt sich dies an der Corona-Prämie, die nach dem Tarifabschluss Angestellte in Bund und Ländern erhalten, aber nur wenige Mitarbeitende in der Sozialwirtschaft. Marian Wendt, Vorsitzender des Petitionsausschusses des Bundestages, hat die Unterschriften am 18. November 2020 entgegengenommen. Mehr lesen »

Meisterschüler legen Hand an

Meisterschüler legen Hand an 10.11.2020 - In den kommenden Wochen entsteht in der Städtischen Fachschule für Steinmetzen und Steinbildhauer in Aschaffenburg eine steinerne Stele für die Büste des Grafen Moritz zu Bentheim-Tecklenburg-Rheda, des Gründers der Blindeninstitutsstiftung. Stele und Büste werden nach Fertigstellung am Ehrengrab des Grafen auf dem Aschaffenburger Altstadtfriedhof aufgestellt, um das Bild des engagierten Wohltäters lebendig zu halten. Mehr lesen »

anders sehen – neues Stiftungsmagazin nimmt das "Frühe Sehen" in den Fokus

anders sehen – neues Stiftungsmagazin nimmt das "Frühe Sehen" in den Fokus 02.11.2020 - Unser neues Stiftungsmagazin „anders sehen“ ist da! Mit dem Magazin, das in Zukunft einmal im Jahr erscheint, möchten wir Sie einerseits darüber auf dem Laufenden halten, welche Themen uns in der Blindeninstitutsstiftung aktuell beschäftigen. Zum anderen möchten wir in jeder Ausgabe einen bestimmten Aufgabenbereich aus der Bandbreite unserer Angebote vorstellen. Den Auftakt macht unsere Frühförderung Sehen. Das Magazin können Sie als barrierefreies Webmagazin lesen unter www.blindeninstitut.de/magazin. Mehr lesen »

Der Richtkranz hängt

Der Richtkranz hängt 30.10.2020 - Die blau-weißen Bänder des Richtkranzes flattern im Wind - ein schönes Zeichen, dass es weiter geht. Eigentlich sollte heute ein kleines Fest mit Schulkollegium, Mitarbeitenden und Gästen aus diesem Anlass gefeiert werden, aber auch hier haben die aktuellen Entwicklungen der Pandemie ein Zusammenkommen nicht möglich werden lassen. Wir freuen uns trotzdem über dieses sichtbare Zeichen, dass ein weiterer Baubabschnitt beendet ist und holen die Feier spätestens mit der Einweihung unseres neuen Förderzentrums mit dann hoffentlich vielen Gästen nach. Mehr lesen »

200. Pflegeeinrichtung im Präventionsprogramm „Gutes Sehen“

200. Pflegeeinrichtung im Präventionsprogramm „Gutes Sehen“ 12.10.2020 - Seit 2017 berät das Präventionsprogramm „Gutes Sehen in Pflegeeinrichtungen“ Senioreneinrichtungen in ganz Bayern – nun wurde der Meilenstein der 200. Pflegeeinrichtung durch die Teilnahme des BRK Ruhesitz in Bayreuth erreicht.

„2020 war auch für uns im Präventionsprogramm ein herausforderndes Jahr“, berichtet Programmleiterin Sabine Kampmann. „Durch die Besuchsbeschränkungen konnten wir unsere Handlungsfelder nicht mehr in gewohnter Weise durchführen und mussten uns mit viel Einfallsreichtum und Engagement immer wieder an die Bestimmungen anpassen. Umso mehr freut es uns, dass wir in diesem bewegten Jahr dieses Jubiläum feiern können.“
Mehr lesen »

Jetzt geht´s los!

Jetzt geht´s los! 20.02.2020 - Seit dieser Woche rollen am Bauplatz in Nilkheim die Bagger. Damit beginnt nun die aktive Bauphase für den Neubau des Blindeninstituts in Aschaffenburg. Mehr lesen »

Startschuss für Neubau in Aschaffenburg

Startschuss für Neubau in Aschaffenburg 06.12.2019 - Mit einem fetzigen Schul-Rapp und dem Lied von den fleißigen Handwerkern begrüßten 12 Schulkinder vom Blindeninstitut Untermain am 04. Dezember 2019 die Gäste auf dem Baugrundstück am Ahornweg in Aschaffenburg-Nilkheim. Zum Auftakt des Neubaus des Förderzentrums Sehen –auf den Tag genau 166 Jahre nach Eröffnung der ersten Blindenschule der Stiftung - stand die Enthüllung einer Bauschildskulptur auf dem Programm, zu der Institutsleiter Hubert Hertlein und Schulleiterin Heike Sandrock zusammen mit dem Vorstand der Blindeninstitutsstiftung, Johannes Spielmann eingeladen hatten. Mit einem Countdown enthüllten die Kinder, die Leitungskräfte und die Architekten und Projektanten eine 3,50 m breite Bauschildskulptur mit Silhouetten von fünf Schulkindern. Mehr lesen »

25 Jahre Frühförderung Sehen am Untermain

25 Jahre Frühförderung Sehen am Untermain 22.10.2018 - Mit einer Festveranstaltung beging die Frühförderung Sehen des Blindeninstituts Untermain am 17.10.2018 ihr 25-jähriges Jubiläum. Rund 100 Gäste, unter ihnen viele Frühförderfamilien, waren in das Bürgerzentrum Elsenfeld gekommen, um gemeinsam dieses Ereignis zu feiern. Unter den Gratulanten war auch Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel, der schon vor 25 Jahren bei der Gründungsfeier der Frühförderung Sehen dabei war. Musikalisch begleitet und eröffnet wurde die Feier durch den 14-jährigen Janis Schott – ein ehemaliges Frühförderkind – der die Zuhörer durch sein virtuoses Spiel auf einem Marimbaphon beeindruckte und von seinem Bruder Justus (16 Jahre) auf dem Klavier begleitet wurde. Mehr lesen »

BR-Sternstunden in Elsenfeld

BR-Sternstunden in Elsenfeld 26.10.2017 - Film ab hieß es am Mittwochvormittag im Blindeninstitut Untermain in Elsenfeld. Ein Kamerateam des Bayerischen Fernsehens drehte in der Graf-zu-Bentheim Schule einen Beitrag für den Adventskalender von Sternstunden, der Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks. Im Mittelpunkt der Dreharbeiten stand der 10-jährige Justin, der das Team mitnahm, in seinen Alltag am Blindeninstitut Unteramain. Mehr lesen »