Hohe Auszeichnung für Personalratsvorsitzenden der Blindeninstitutsstiftung Helmut Reitz

Hohe Auszeichnung für Personalratsvorsitzenden der Blindeninstitutsstiftung Helmut Reitz 28.07.2021 - Nach 33 Jahren als Vorsitzender des Gesamtpersonalrats verabschiedet sich Helmut Reitz aus der Blindeninstitutsstiftung in den Ruhestand. Für sein jahrzehntelanges Engagement im Dienste der Beschäftigten, für seine Loyalität und hohe Identifikation mit der Stiftung erhielt er deren höchste Auszeichnung: Die Graf-zu-Bentheim-Medaille in Gold. Mehr lesen »

Büste erinnert an den Gründer der ersten Blindenschule in Unterfranken

Büste erinnert an den Gründer der ersten  Blindenschule in Unterfranken 12.07.2021 - Bei einer Gedenkfeier auf dem Aschaffenburger Altstadtfriedhof enthüllten am 8. Juli 2021 Vertreter der Blindeninstitutsstiftung die Büste ihres Gründers Moritz Graf zu Bentheim-Tecklenburg. Er hatte 1853 die erste Schule für blinde Kinder in Unterfranken gegründet. Mit der Eröffnung des neuen Förderzentrums Sehen im Stadtteil Nilkheim im kommenden Frühjahr schließt sich für die Stiftung nach fast 170 Jahren der historische Kreis. Mit dabei waren neben der angehenden Steinmetzmeisterin, die die Büste angefertigt hat, und dem Oberbürgermeister Aschaffenburgs auch der Ururenkel des Grafen. Mehr lesen »

Tu Gutes: Große Überraschung von kleinen Besuchern

Tu Gutes: Große Überraschung von kleinen Besuchern 06.07.2021 - Eine besondere Box hatten die diesjährigen Kommunionkinder aus dem unterfränkischen Schraudenbach mitgebracht, als sie am 05.Juli nach einem Dankgottesdienst das Blindeninstitut besuchten. In einer „Tu was Gutes-Box“ hatten sie Geld als Spende für den Kinder- und Jugendbereich des Blindeninstituts gesammelt. Jedes Kommunionkind hatte selber einen Betrag hineingelegt, statt Geschenken wurden die Gäste der Kommunionfeiern um eine Spende gebeten und auch die Helfer in der Kirche verzichteten zugunsten einer Spende auf ihre Dankeschön-Geschenke. „Wir wissen selber nicht, wie viel drinnen ist“, erklärte Simone Rupprecht, die zusammen mit ihrer Tochter, vier weiteren Kommunionkindern und deren Müttern in das Blindeninstitut gekommen waren, um die Spende an Silke Radmacher, Bereichsleiterin Kinder und Jugendliche zu übergeben. Und so war die Überraschung groß, als nach dem Zählen die stolze Summe von 1050 Euro herauskam Mehr lesen »

Spannende Einblicke in unsere medizinisch-therapeutischen Angebote

Spannende Einblicke in unsere medizinisch-therapeutischen Angebote 23.06.2021 - Die zweite Ausgabe unseres neuen Stiftungsmagazins „anders sehen“ ist erschienen. Unter dem Titel „Wohlfühlen, aktiv und gesund bleiben“ geben wir dieses Mal spannende Einblicke in die medizinisch-therapeutischen Angebote in der Blindeninstitutsstiftung. Klicken Sie sich doch einmal durch die barrierefreie Online-Ausgabe unseres Stiftungsmagazins auf unserer Webseite unter: www.blindeninstitut.de/magazin
Mehr lesen »

Offener Brief an Ministerpräsident Söder übergeben

Offener Brief an Ministerpräsident Söder übergeben 17.05.2021 - Träger der Behindertenhilfe fordern bayerischen Rettungsschirm für therapeutische Angebote für Kinder
und Jugendliche mit Behinderung: Während der Corona-Pandemie sind viele Therapieangebote für Kinder und Jugendliche mit Behinderung ausgefallen und dadurch große Defizite bei Trägern der Behindertenhilfe in ganz Bayern entstanden. Seit März 2020 setzen sich die Vorstände und Geschäftsführer großer Einrichtungen für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen intensiv für eine Entschädigung ein – damals mit einem ersten Brief an die damalige bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml. Mehr lesen »

Aktion „Dienst-Tag für Menschen“ geht wieder auf die Straße

Aktion „Dienst-Tag für Menschen“ geht wieder auf die Straße 04.03.2021 - Ab dem 9. März 2021 finden dienstags wieder stille Demonstrationen des Aktionsbündnisses „Dienst-Tag für Menschen“ auf der Juliuspromenade statt. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen hatten die teilnehmenden Organisationen aus der Behindertenhilfe, des Gesundheitswesens und der Pflege die Entscheidung getroffen, mit gutem Beispiel voranzugehen und die Dienstags-Demonstrationen auszusetzen. Doch: „Wir werden nicht aufhören, unser Anliegen präsent zu machen, hatten jedoch während des Lockdowns verantwortungsvoll pausiert“, erklären die Verantwortlichen der Dienstags-Kampagne Annette Noffz (Stiftung Bürgerspital zum Hl. Geist), Walter Herberth (Stiftung Juliusspital Würzburg) und Johannes Spielmann (Blindeninstitutsstiftung). Mehr lesen »

Meisterschüler legen Hand an

Meisterschüler legen Hand an 10.11.2020 - In den kommenden Wochen entsteht in der Städtischen Fachschule für Steinmetzen und Steinbildhauer in Aschaffenburg eine steinerne Stele für die Büste des Grafen Moritz zu Bentheim-Tecklenburg-Rheda, des Gründers der Blindeninstitutsstiftung. Stele und Büste werden nach Fertigstellung am Ehrengrab des Grafen auf dem Aschaffenburger Altstadtfriedhof aufgestellt, um das Bild des engagierten Wohltäters lebendig zu halten. Mehr lesen »

Der Richtkranz hängt

Der Richtkranz hängt 30.10.2020 - Die blau-weißen Bänder des Richtkranzes flattern im Wind - ein schönes Zeichen, dass es weiter geht. Eigentlich sollte heute ein kleines Fest mit Schulkollegium, Mitarbeitenden und Gästen aus diesem Anlass gefeiert werden, aber auch hier haben die aktuellen Entwicklungen der Pandemie ein Zusammenkommen nicht möglich werden lassen. Wir freuen uns trotzdem über dieses sichtbare Zeichen, dass ein weiterer Baubabschnitt beendet ist und holen die Feier spätestens mit der Einweihung unseres neuen Förderzentrums mit dann hoffentlich vielen Gästen nach. Mehr lesen »

Jetzt geht´s los!

Jetzt geht´s los! 20.02.2020 - Seit dieser Woche rollen am Bauplatz in Nilkheim die Bagger. Damit beginnt nun die aktive Bauphase für den Neubau des Blindeninstituts in Aschaffenburg. Mehr lesen »

Startschuss für Neubau in Aschaffenburg

Startschuss für Neubau in Aschaffenburg 06.12.2019 - Mit einem fetzigen Schul-Rapp und dem Lied von den fleißigen Handwerkern begrüßten 12 Schulkinder vom Blindeninstitut Untermain am 04. Dezember 2019 die Gäste auf dem Baugrundstück am Ahornweg in Aschaffenburg-Nilkheim. Zum Auftakt des Neubaus des Förderzentrums Sehen –auf den Tag genau 166 Jahre nach Eröffnung der ersten Blindenschule der Stiftung - stand die Enthüllung einer Bauschildskulptur auf dem Programm, zu der Institutsleiter Hubert Hertlein und Schulleiterin Heike Sandrock zusammen mit dem Vorstand der Blindeninstitutsstiftung, Johannes Spielmann eingeladen hatten. Mit einem Countdown enthüllten die Kinder, die Leitungskräfte und die Architekten und Projektanten eine 3,50 m breite Bauschildskulptur mit Silhouetten von fünf Schulkindern. Mehr lesen »

25 Jahre Frühförderung Sehen am Untermain

25 Jahre Frühförderung Sehen am Untermain 22.10.2018 - Mit einer Festveranstaltung beging die Frühförderung Sehen des Blindeninstituts Untermain am 17.10.2018 ihr 25-jähriges Jubiläum. Rund 100 Gäste, unter ihnen viele Frühförderfamilien, waren in das Bürgerzentrum Elsenfeld gekommen, um gemeinsam dieses Ereignis zu feiern. Unter den Gratulanten war auch Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel, der schon vor 25 Jahren bei der Gründungsfeier der Frühförderung Sehen dabei war. Musikalisch begleitet und eröffnet wurde die Feier durch den 14-jährigen Janis Schott – ein ehemaliges Frühförderkind – der die Zuhörer durch sein virtuoses Spiel auf einem Marimbaphon beeindruckte und von seinem Bruder Justus (16 Jahre) auf dem Klavier begleitet wurde. Mehr lesen »

BR-Sternstunden in Elsenfeld

BR-Sternstunden in Elsenfeld 26.10.2017 - Film ab hieß es am Mittwochvormittag im Blindeninstitut Untermain in Elsenfeld. Ein Kamerateam des Bayerischen Fernsehens drehte in der Graf-zu-Bentheim Schule einen Beitrag für den Adventskalender von Sternstunden, der Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks. Im Mittelpunkt der Dreharbeiten stand der 10-jährige Justin, der das Team mitnahm, in seinen Alltag am Blindeninstitut Unteramain. Mehr lesen »