Ampel zur Entschleunigung

Ampel zur Entschleunigung 01.04.2019 - Folgende Nachricht war am 1. April auf unserem Newsportal zu lesen: Die Blindeninstitutsstiftung startete in dieser Woche ein Pilotprojekt zur Entschleunigung des Verkehrs auf dem Gelände in der Ohmstraße in Würzburg. Eine Verkehrsampel, die rund 100 Meter nach der Einfahrt installiert worden ist, schaltet in Intervallen von etwa 30 Sekunden zwischen Rot- und Grünphase um. Dadurch werden die Autofahrerinnen und Autofahrer kurzzeitig zum Anhalten und Durchschnaufen gezwungen. Mehr lesen »

Die Welt taktil begreifen - 40 Jahre Begleitung taubblinder Menschen in der Blindeninstitutsstiftung

Die Welt taktil begreifen - 40 Jahre Begleitung taubblinder Menschen in der Blindeninstitutsstiftung 28.03.2019 - Ende März, am 27.03.2019, feierte die Blindeninstitutsstiftung ihr 40-jähriges Jubiläum in der Begleitung taubblinder Menschen. Zahlreiche Gäste aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz waren nach Würzburg angereist, um an einer Stadtführung taubblind, Workshops und dem Festakt teilzunehmen. Mehr lesen »

Behindertenbeauftragter der Bundesregierung zu Besuch im Medizinischen Zentrum

Behindertenbeauftragter der Bundesregierung zu Besuch im Medizinischen Zentrum 05.03.2019 - Jürgen Dusel, der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, hat im Rahmen einer Informationsreise in Würzburg auch das medizinische Spezialzentrum für erwachsene Menschen mit Behinderung MZEB im Blindeninstitut besucht. Ihm sei wichtig, dass im Umsetzungsprozess des Bundesteilhabegesetzes gerade Menschen mit einem hohen Unterstützungsbedarf nicht vergessen werden. Ein Aspekt davon ist die medizinische Versorgung. Daher entstand der Wunsch das MZEB Würzburg zu besuchen, das neben Haus- und Facharzt ein spezifisches medizinisches Angebot für erwachsene Menschen mit einem Grad der Behinderung über 70 darstellt. Ein Schwerpunkt des Zentrums liegt dabei auf der Diagnostik von Patienten, die sich nicht mit gesprochener Sprache ausdrücken können. Mehr lesen »

Bringt Farbe ins Estenfelder Rathaus: Kunst von Menschen, die anders sehen

Bringt Farbe ins Estenfelder Rathaus: Kunst von Menschen, die anders sehen 22.02.2019 - Lebhaft fröhliche und ausdrucksstarke Gemälde sind zurzeit im Rathaus der Gemeinde Estenfeld zu sehen. Das Besondere daran: Gemalt haben sie junge Bewohnerinnen und Bewohner vom Blindeninstitut Würzburg, die blind oder sehbehindert sind und weitere Beeinträchtigungen haben. Mit einer Vernissage wurde die Ausstellung unter dem Titel „Kunst von Menschen, die anders sehen“ am Mittwoch offiziell eröffnet. Noch bis 6. Juni 2019 können die Acryl-Strukturbilder auf Leinwand im Rathaus Estenfeld während der Geschäftszeiten besichtigt werden. Mehr lesen »

25 Jahre Frühförderung Sehen am Untermain

25 Jahre Frühförderung Sehen am Untermain 22.10.2018 - Mit einer Festveranstaltung beging die Frühförderung Sehen des Blindeninstituts Untermain am 17.10.2018 ihr 25-jähriges Jubiläum. Rund 100 Gäste, unter ihnen viele Frühförderfamilien, waren in das Bürgerzentrum Elsenfeld gekommen, um gemeinsam dieses Ereignis zu feiern. Unter den Gratulanten war auch Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel, der schon vor 25 Jahren bei der Gründungsfeier der Frühförderung Sehen dabei war. Musikalisch begleitet und eröffnet wurde die Feier durch den 14-jährigen Janis Schott – ein ehemaliges Frühförderkind – der die Zuhörer durch sein virtuoses Spiel auf einem Marimbaphon beeindruckte und von seinem Bruder Justus (16 Jahre) auf dem Klavier begleitet wurde. Mehr lesen »

BR-Sternstunden in Elsenfeld

BR-Sternstunden in Elsenfeld 26.10.2017 - Film ab hieß es am Mittwochvormittag im Blindeninstitut Untermain in Elsenfeld. Ein Kamerateam des Bayerischen Fernsehens drehte in der Graf-zu-Bentheim Schule einen Beitrag für den Adventskalender von Sternstunden, der Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks. Im Mittelpunkt der Dreharbeiten stand der 10-jährige Justin, der das Team mitnahm, in seinen Alltag am Blindeninstitut Unteramain. Mehr lesen »