Genießen im Dunkeln

Blaues Logo des Genießen im Dunkeln
Rund 80% der Wahrnehmung finden beim sehenden Menschen über das Auge statt. Der Blick lenkt die Hand zur Gabel, sagt uns welches Geschmackserlebnis zu erwarten ist und wo das Messer zum Schneiden angesetzt werden muss. Ein blinder Mensch erlebt das Essen anders: Geruch, Geschmack und Tastempfinden formen ein Lebensmittel.

Einen kleinen Augenblick in die andere Sinneswelt eintauchen, in der Menschen ohne visuelle Wahrnehmung leben, bietet das "Genießen im Dunkeln". Das Event verbindet anspruchsvolle Gastronomie und absolute Dunkelwelt zu einem einmaligen Sinneserlebnis.

Für die Gäste wird  ein 4-Gänge-Menue kreiert, das mit allen anderen Sinnen spielt. Sie tauchen ein in die Dunkelheit und erfühlen eine neue Welt. Im Dunkeln zu essen bedeutet, sich dem Schmecken, Riechen und Fühlen hinzugeben und dabei dem Erleben blinder Menschen ein Stück näher zu kommen.

Das 2003, zum 150-jährigen Bestehen der Blindeninstitutsstiftung, von Sternekoch Bernhard Reiser und dem damaligen Stiftungsdirektor Dr. Hans Neugebauer entwickelte Event fand so viel positive Resonanz, dass es seitdem zum regelmäßigen Erlebnisgastronomie-Angebot im Reisers am Stein gehört. Weitere renomierte Restaurants haben in den letzten Jahren unter Anleitung von Bernhard Reiser das Event in ihrem Angebot etabliert.
 

Das Dunkelessen - Dinner in the Dark

Vor dem eigentlichen Dunkelessen wird den Gästen Geschichte und Ablauf des Events bei einem Aperitif kurz vorgestellt und erläutert. Durch eine Lichtschleuse gelangen die Teilnehmer anschließend in das Dunkelrestaurant, wo im Laufe des Abends ein mehrgängiges sorgfältig zusammengestelltes Gourmetmenü von Fachpersonal mit Nachtsichtgeräten serviert wird. Auf Gäste mit Lebensmittelunverträglichkeiten und vegetarischer Ernährung wir selbstverständlich eingegangen: Bitte bei der Anmeldung kurz darauf hinweisen und ein passendes Menü wird für Sie zusammengestellt.

Nach jedem Gang haben die Gäste die Möglichkeit ihre Geschmackseindrücke mit dem tatsächlichen Menü zu vergleichen, denn dann wird aufgeklärt, was die Küche kreiert hat. Ist es Gemüse oder eine Frucht, die mir da auf der Zunge zergeht? Trinke ich gerade einen Weiß- oder Rotwein? Im Dunkeln ist das gar nicht so leicht zu unterscheiden.

Rund drei Stunden dauert das "Genießen im Dunkeln" - eine sehr intensiv erlebte Zeit, die gefühlt recht schnell vergeht - die Dunkelheit beeinflusst das Zeitempfinden. Und Bedenken wegen Flecken auf der Kleidung sind nicht nötig - die meisten Teilnehmer finden sich im Dunklen besser zurecht, als sie sich selbst zugetraut haben.

Mehr als ein Erlebnis

Doch beim „Genießen im Dunkeln“ handelt es sich nicht nur um ein abenteuerliches Dinner in absoluter Dunkelheit, vielmehr spielen Sensibilisierung und Schärfung von Bewusstsein und Wahrnehmung eine große Rolle. Im Mittelpunkt steht dabei der Wunsch nach mehr Verständnis für Menschen mit Blindheit oder Sehbehinderung.

Ein Teil der Erlöse aus dem Benefizevent  „Genießen im Dunkeln“ fließt in Projekte der Blindeninstitutsstiftung und der Blindeninstitute. So konnten in den vergangenen Jahren viele Betreute von den Spenden profitieren: Es wurden unter anderem Gartenanlagen eingerichtet, mit speziellen Hochbeeten, auf denen Bewohner des Blindeninstituts Pflanzen und Gemüse angebauen können, die Reittherapie unterstützt oder spezielles Geschirr für seh- und mehrfachbehinderte Kinder und Jugendliche angeschafft.

Dunkelrestaurants

Coburg: Pörtnerhof Seßlach
​Wann: ab dem 26. Oktober Freitag und Samstag ab 18:45 Uhr
Wo: Luitpoldstraße 15, 96145 Seßlach
​Preis pro Person: 55 € (inkl. 4-Gang-Menü während der Veranstaltung und Aperitif)
Buchung über die VHS Coburg
Fulda: bankett sinnreich
Wann: 19./20./26./27. Oktober 2018, 02. November, 19./25./26. Januar 2019, 8./9. Februar 2019 um 18.00 Uhr
Wo: Lernstatt Fulda, Gerloser Weg 70, 36039 Fulda
Preis pro Person: 69 € (Vier-Gang-Bio-Menü inkl. Getränke)
München: Schlosswirtschaft Schwaige (Nymphenburg)
Wann: Freitag bis Sonntag ab 18:45 Uhr
Wo: Kurfürstensaal der Schlosswirtschaft Schwaige, Schloss Nymphenburg 30, 80638 München
Preis pro Person: 69 € (Vier-Gänge-Menü)
Getränke pauschal vor Ort buchbar pro Person 5,00 € (Aperitif, 2 Überraschungsweine (je ein Glas), Mineralwasser, Espresso)
Weitere Termine folgen!

Blinde und sehbehinderte Menschen unterstützen

Die Blindeninstitutsstiftung begleitet blinde und sehbehinderte Menschen durch ihr Leben - und das schon seit über 160 Jahren. Viele von ihnen haben weitere Beeinträchtigungen und sind deshalb auf ganz besondere Unterstützung angewiesen.

In unseren Blindeninstituten in Würzburg, München, Regensburg, Rückersdorf (bei Nürnberg) und in Schmalkalden (in Thüringen) finden sie das passende Unterstützungsangebot und oftmals auch ein Zuhause. Dazu gehören zum Beispiel Frühförderung, Förderschule, Wohnangebote, Therapie, Förder- und Werkstattplätze.

Um den blinden und sehbehinderten Menschen kleine und große Wünsche zu erfüllen, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Damit beispielsweise Wohngruppen auf eine Ferienfreizeit gehen oder einen größeren Ausflug machen können; für kleinere Anschaffung und Spielsachen, aber auch für Hilfsmittel und Lernhilfen; und für das Therapeutische Reiten, das leider nicht von den Krankenkassen finanziert wird.