Das Therapiezentrum Hemau

Das Praxisteam der Gemeinschaftspraxis für Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie befindet sich in den Räumen des ehemaligen Kreiskrankenhauses Hemau. Unser Patientenklientel umfasst im Schwerpunkt die Behandlung von Erwachsenen mit Mehrfachbehinderung und Sehbehinderung/Blindheit, geriatrische Patienten, sowie Erwachsene mit vorwiegend neurolog. Erkrankungen.

Alle therapeutischen Maßnahmen orientieren sich an den Kompetenzen und dem Bedarf des Einzelnen und zielen darauf ab, Gesundheit und Persönlichkeit zu stabilisieren und weiterzuentwickeln. Das erfahrene Praxisteam stellt seine spezifischen Kenntnisse nicht nur sehbehinderten und blinden Menschen zur Verfügung sondern ist offen für ambulante Patienten aus der Region. Die Praxis hat eine Zulassung für alle Kassen, ist barrierefrei zu erreichen und bietet ausreichend Parkplätze.

Physiotherapie

Ziel der Physiotherapie ist die Erweiterung und der Erhalt der Bewegungsmöglichkeiten des Patienten. Die Physiotherapie unterstützt Atmung, Kreislauf und Vitalfunktionen. Motorik und Sensomotorik werden gefördert. Die gezielte Berücksichtigung der Sehbeeinträchtigung /Blindheit hat in der Therapie einen hohen Stellenwert, da sich ein vermindertes Sehvermögen auf Muskeltonus, Bewegungsmuster und Bewegungsfreude in erheblichem Maße auswirkt. Ein wichtiger Bereich der Versorgung stellt die Anpassung von Hilfsmitteln und deren Einsatz dar. Externen Patienten bieten wir folgende Therapieformen an:

• Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage, nach Bobath
• Allgemeine Krankengymnastik
• manuelle Lymphdrainage
• Atemtherapie bei schweren chronischen Lungenerkrankungen
• Gangschulung
• Wärme und Kältetherapie
• Kinesiologisches Taping
• Hilfsmittelberatung

Logopädie

Schwerpunkte der logopädischen Behandlung der Erwachsenen sind die Bereiche Sprach- und Schlucktherapie. Zum Bereich Sprache gehören unter anderem die Atmung, Lautproduktion, Artikulation, Wortfindung und Kommunikation, sowie der Umgang mit elektronischen Kommunikationsmitteln. Hinsichtlich der Schlucktherapie wird an der Aspirationsprophylaxe. Adaptierende Maßnahmen, wie entsprechende Hilfsmittel und Kostanpassung, sind weitere wichtige Inhalte der Therapie. Der Umgang mit der Sehbehinderung der Betreuten stellt auch hier eine besondere Anforderung dar: Je besser der Visus, desto besser können Mimik des Gesprächspartners und die Gebärdensprache erkannt und andere Kommunikationssysteme angewendet werden. Externen Patienten bieten wir vor allem im neurologischen Bereich Therapien folgender Diagnosen an:

• Aphasien (Sprachstörungen)
• Dysphagien (Schluckstörungen)
• Dysphonien (Stimmstörungen)

Ergotherapie

In der Ergotherapie ist das Ziel den Handlungs- und Bewegungsspielraum des Patienten in allen Lebensbereichen zu erweitern um damit eine möglichst große Selbständigkeit und Lebensqualität zu erreichen und erhalten. Die Kommunikation und Interaktion mit der Umwelt stellt einen weiteren Schwerpunkt in der Arbeit mit unseren Betreuten dar. Hierzu verwenden wir im Individualfall unterstützende Kommunikationsmittel. Eine richtige Beleuchtung und Kontrastierung von Therapiematerialien wird in der Therapie grundsätzlich mit einbezogen, um bei einer Sehbeeinträchtigung individuell zu fördern. Externen Patienten bieten wir vor allem die Behandlung folgender neurologischer Krankheitsbilder an:

• Zustand nach Apoplex ( Schlaganfall )
• Polyartitis (rheumatische Erkrankungen)
• Parkinson
• Multible Sklerose