Sehhilfenberatung: Verbessern Sie Ihre Lebensqualität

Viele Men­schen mit einer Seh­be­ein­träch­ti­gung kön­nen trotz einer rich­tig an­ge­pass­ten Bril­le nicht mehr lesen. Welche vergrößernden Sehhilfen und weiteren Hilfsmittel dann helfen können, erproben wir mit Ihnen in unserer unabhängigen Beratungsstelle.

Zur Er­hal­tung der Selbst­stän­dig­keit und Mo­bi­li­tät bie­ten wir eine in­di­vi­du­el­le und fach­lich fun­dier­te Be­ra­tung an. Das Leis­tungs­spek­trum der Seh­hil­fen­be­ra­tung um­fasst:

  • Sehbehindertengerechte Überprüfung der Sehfunktion
  • Überprüfung der visuellen Leistungsfähigkeit, auch bei Menschen mit Demenz
  • Anpassung optischer und elektronischer Hilfsmittel
  • Vermittlung von weiterführenden Rehabilitationsangeboten und Alltagshilfen

Der medizinische Befund des Augenarztes ist die Grundlage für unsere Untersuchung und Beratung. Je nach Krankenkasse kann mit einem entsprechenden Rezept eine Rückerstattung der Kosten erfolgen.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Sie erreichen uns unter der Nummer 09 31 / 20 92 23 16 (von Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 15.30 Uhr und am Freitag von 9.00 bis 13.00 Uhr) oder per E-Mail unter beratungszentrum@blindeninstitut.de
 

Visuelle Wahrnehmungsstörungen (CVI)

Vielfach werden gerade Kinder und Jugendliche mit Mehrfachbehinderung und mit visuellen Wahrnehmungsstörungen nicht umfassend diagnostiziert. Auch bei Menschen mit Sehstörungen nach Unfall, Schlaganfall oder neurologischen Erkrankungen ist die medizinische Diagnostik nicht immer eindeutig.
Angebunden an das Beratungs- und Kompetenzzentrum Sehen und Kommunikation ist eine spezialisierte Anlaufstelle für Betroffene mit Verdacht auf visuelle Wahrnehmungsstörung.
Neben den durch eine Schä­di­gung der Augen ver­ur­sach­ten Blind­heit und Seh­be­hin­de­rung spre­chen wir von vi­su­el­len Wahr­neh­mungs­stö­run­gen, wenn wir Be­ein­träch­ti­gun­gen von Sehen und vi­su­el­ler Wahr­neh­mung fin­den, die Folge einer ce­re­b­ra­len Ver­ar­bei­tungs­stö­rung sind. Hier liegt die Ur­sa­che der Stö­rung in der Regel nicht an einer Schä­di­gun­g des Auges, son­dern fin­det sich vor allem bei einer feh­ler­haf­ten Ver­ar­bei­tung im Ge­hirn.
 
Leider können wir derzeit keine Neuaufnahmen zur Diagnostik im Bereich CVI durchführen. Gerne stehen wir Ihnen für Anfragen und Weitervermittlung zur Verfügung.