Familiäre Gruppenatmosphäre mit individuellem Freiraum

In unseren heilpädagogischen Einrichtungen fördern wir die Integration in die soziale Umwelt, unterstützen das selbstbestimmte Teilnehmen am Leben in der Gemeinschaft und helfen beim Entwickeln von sinnvoller Eigenbeschäftigung und erfüllter Freizeitgestaltung.
 
Die Basis unserer Arbeit sind eine harmonische und vertrauensvolle Wohnatmosphäre, strukturiert gestaltete Lebensräume und ein sicherer sozialer Bezugsrahmen zwischen Kindern und Betreuern. Vom Vorschulalter bis zum Ende der Schulzeit leben die häufig nicht nur sehbehinderten oder blinden Kinder und Jugendlichen in Wohngruppen, die nach ihren Bedürfnissen gestaltet sind. Oft haben sie weitere Beeinträchtigungen im Hören, der geistigen Entwicklung, dem Lernen oder im sozialen Verhalten. Damit sie ihre Fähigkeiten gut entwickeln können, wird die Lebensumwelt entsprechend individuell gestaltet. Die Kinder und Jugendlichen wohnen in Einzel- oder Doppelzimmern, die persönlich gestaltet und eingerichtet sind.

Ein Jugendlicher und ein Mann mit schwarzer Brille spielen gegeneinander Schach. Beide sitzen auf einem Sofa, das Spielbrett steht auf einem kleinen Tisch zwischen ihnen. Der Mann greift eine Spielfigur, um seinen Zug zu machen.