Jahresbericht des Blindeninstituts Thüringen 2015/2016
Previous Page  49 / 52 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 49 / 52 Next Page
Page Background

47

schen im Blick. Die Physiotherapeutinnen sorgen

mit Hilfe ganzkörperlicher tonusregulierender Maß-

nahmen sowie der Optimierung von Hilfsmitteln zur

Stabilisierung einer korrekten Haltung und Sitzpositi-

on für elementare Grundlagen einer funktionierenden

dysphagischen Behandlung.

Neben unseren im Haus verankerten therapeutischen

Angeboten freuen wir uns, nun auch im Bereich der

Diagnostik mit dem SRH Zentralklinikum Suhl einen

kompetenten Ansprechpartner auf dem Gebiet der

endoskopischen Schluckuntersuchungen erworben

zu haben.

Im Rahmen der „Dysphagiesprechstunde“ unter der

Leitung von Dr. Böger (Chefarzt der Klinik für Hals-,

Nasen-, Ohrenheilkunde), wird auf die individuellen

Bedürfnisse des Patienten eingegangen und mit Hilfe

der FEES (Flexible Endoskopische Evaluation des

Schluckens) ein bildgebendes Diagnostikverfahren mit

Hauptaugenmerk auf die Einschätzung von Penetrati-

on und Aspiration durchgeführt.

Somit bietet sich uns die Möglichkeit, adaptive Maß-

nahmen wie Koststufenvariationen oder orale Nah-

rungsmengen anzupassen oder gegebenenfalls wenn

nötig zum Wohle des Bewohners zu vermeiden.

Im Fokus steht hierbei stets das Wohlergehen des Be-

wohners und eine individuelle Betreuung zur Verbes-

serung der Lebensqualität in diesem Bereich.

Wir freuen uns über die Möglichkeit dieser weiterfüh-

renden Diagnostik und hoffen auf eine gute Zusam-

menarbeit.

Juliane Pallasch

Fachliche Leitung, Praxis für Logopädie