Jahresbericht des Blindeninstituts München 2017
Previous Page  21 / 52 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 21 / 52 Next Page
Page Background

20

Erste Hilfe

Ein toller Wunsch! Einige Schülerinnen und Schüler

aus den Sollner Klassen in Haus 6 wollten gerne ein-

mal einen Kurs in Erster Hilfe machen. Am 12. Juli war

es soweit: Wir saßen in großer Runde zusammen und

beschäftigten uns

mit folgenden Fra-

gen: Was bedeu-

tet Erste Hilfe?

Was muss ich

sagen, wenn ich

einen Notruf unter

der Telefonnum-

mer 112 absetze?

Und wie legt man

eigentlich einen

Verband an? Am

zweiten Kurstag

konnten wir klä-

ren, was alles in

einem Verbands-

kasten enthalten

sein muss und

was es mit der

Herzdruckmas-

sage auf sich

hat. Mit großem

Eifer waren die

Jugendlichen

aktiv dabei und

wurden mit einer

eigens angefer-

tigten Auszeich-

nung belohnt.

Christl Daentler,

Sportlehrerin und Ausbilderin für Erste Hilfe

Ein Hobbit im Grünwaldpark

In diesem Jahr

verbrachten die

sechs Schüler der

Klasse Winthir B3

aus der Mittel-

schulstufe viele

Kunststunden im

nahe gelegenen

Grünwaldpark. Zunächst wollten wir nur Fotos von

den Wiesen, Bäumen und Sträuchern machen, mit

dem Ziel, erneut eine Kunstaustellung zusammenzu-

stellen. Mit der Zeit entstand aber die Idee, die Bilder

für unser Literaturprodukt zu verwenden. Wir liehen

uns eine große Legofigur, platzierten sie an verschie-

denen Orten rund um das Blindeninstitut und hielten

das auf vielen Fotos fest. Aus diesen trafen wir eine

kleine Auswahl, mit deren Hilfe wir im Deutschunter-

richt den Roman „Der Hobbit“ von J. R. R. Tolkien frei

nacherzählten.

Hans Georg Schwarz,

Heilpädagoge im Förderschuldienst