Jahresbericht des Blindeninstituts München 2017
Previous Page  29 / 52 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 29 / 52 Next Page
Page Background

28

In Solln ist die Höl(l)e los – Gruppenübergreifender Jugendtreff

Jeden Donnerstag ab 12:15 Uhr ist der Jugendraum

„Höle 3“ geöffnet.

Circa 12 Jugendliche der Internatsgruppe „Peanuts“

und der Tagesstättengruppe „Drachenburg und

Traumfänger“ treffen sich an diesem Tag zum gemein-

samen Mittagessen und um den Nachmittag gemein-

sam zu gestalten.

Entstanden ist dieses Projekt aus dem Wunsch der

Jugendlichen (sie besuchen schließlich unterschied-

liche Klassen und Gruppen und sehen sich nicht

automatisch) mehr (Frei-) Zeit mit den Freunden zu

verbringen. Ein großes Anliegen der Jugendlichen war

es, die Zeit möglichst autonom planen und gestalten

zu können: „Wir wollen auch Zeit zum Ratschen ohne

Betreuer haben.“

Ziel ist es also, den Jugendlichen aus verschiedenen

Bereichen einen Raum zur Begegnung bereit zu stel-

len und sie zu unterstützen, ihre Freizeit nach ihren

Bedürfnissen in hoher Mit- und Eigenbestimmung zu

gestalten.

Die Betreuer geben dabei die nötige Hilfestellung im

lebenspraktischen Bereich und bei der Umsetzung

von Ideen und Projekten.

Gemeinsam wird also der Tisch für alle gedeckt, oder

abgesprochen, wer welche Aufgaben dabei über-

nimmt. Das Mittagessen muss gerecht aufgeteilt

werden; beim Lieblingsessen ist das manchmal gar

nicht so einfach…

Beim Mittagessen werden Neuigkeiten ausgetauscht,

vom Schulvormittag erzählt und schon die ersten

Pläne für den Nachmittag geschmiedet.

Nachdem alle Pflichten wie Tisch abräumen, Spül-

maschine befüllen und Ordnung am Esstisch machen,