Jahresbericht des Blindeninstituts Würzburg 2017
Previous Page  23 / 119 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 23 / 119 Next Page
Page Background

21

Im Gedenken an Herrn Robert Krick

Das Wichtigste sind die Spuren von Liebe,

die wir hinterlassen, wenn wir gehen.

Albert Schweitzer

In großer Betroffenheit trauert die Blinden­

institutsstiftung um einen ihrer größten Unter-

stützer, Herrn Robert Krick, der am 24. Juni 2017

verstarb. Gemeinsam mit seiner Frau Margret

Krick gründete er 1992 die „Robert-und-Margret-

Krick-Stiftung“, die unzählige wichtige Projekte

durch ihre großzügige jährliche Unterstützung

ermöglichte. Wir verneigen uns in großer Dank-

barkeit und hohem Respekt.

Im Gedenken an Herrn Willfried Frelke

verstarb am 3. November 2016 nach kurzer,

schwerer Krankheit im Alter von 65 Jahren.

Wilfried Frelke war sein Leben lang sehr eng

mit dem Blindeninstitut verbunden. Er hat den

Bereich Kinder und Jugendliche mit aufgebaut

und war 36 Jahre lang Heimleiter. Mit Weitsicht,

Leidenschaft und Pioniergeist hat er in diesen

Jahren viele pädagogische Ideen vorangetrieben

und war über das Blindeninstitut hinaus prägend.

Sein Blick galt immer zuerst den Menschen.

Für viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter war

Wilfried Frelke mehr als nur „Chef“. Das Ver-

trauen, das er in jede Kollegin und jeden Kolle-

gen setzte, machte ihn für viele zum Wegbeglei-

ter, Mentor, Förderer und oft auch zum Freund.

Seine offene und direkte Art und seine große

Lebensfreude bleiben uns in Erinnerung.