Jahresbericht des Blindeninstituts Würzburg 2017
Previous Page  36 / 119 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 36 / 119 Next Page
Page Background

36

Farblicht in der Aula

Mit der Generalsanierung der Schule hat auch die

Kunst wieder Einzug in die Aula gehalten. Ein gro-

ßes aber filigranes Farbenspiel schwebt über dem

Besucher in der lichtdurchfluteten Aula. Entworfen

und gebaut hat es der Künstler Ludger Hinse (Reck-

linghausen). Konrektor Thomas Viereck war auf den

Künstler durch seine Lichtkreuzaktion im Frühjahr

2016 in Würzburger Kirchen aufmerksam geworden

und hatte den Kontakt hergestellt.

Nach Rücksprache mit Vorstand Johannes Spielmann

war Ludger Hinse ins Blindeninstitut eingeladen

worden, um eine kreuzfreie Idee für die Aula zu ent-

wickeln. Nach einem weiteren Treffen mit der Lei-

tung wurde sein Entwurf farbiger Plexiglasscheiben

modifiziert (Durchmesser von 2 m auf 1,40 m reduziert)

und Ludger Hinse entwickelte die Scheiben weiter,

um mehr Variationen zu schaffen. Er nennt sein Werk

„Farblicht“. Die Farbauswahl entspricht in etwa den

als Orientierungshilfen bunt gestalteten Treppenhäu-

sern in den einzelnen Bauteilen.

Anfang April wurde das Werk dann vom Künstler mit

Unterstützung des technischen Bereichs und der

Schulleitung an Stahlseilen aufgehängt. Das große

Mobile (12 x 10 Meter) im Eingangsbereich der Graf-

zu-Bentheim-Schule in Würzburg besteht aus einem

Spiegel und mehreren unterschiedlich großen farbi-

gen Scheiben, die das Licht aufnehmen und sich im

Luftzug bewegen.

Sabine Tracht