Jahresbericht des Blindeninstituts Würzburg 2017
Previous Page  55 / 119 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 55 / 119 Next Page
Page Background

55

Dr.-Maria-Probst-Schule (Berufsfachschule für Heil-

erziehungspflege und Heilerziehungspflegehilfe), das

Gymnasium Veitshöchheim mit dem Sport-Additum,

die Studienseminare Mittelschule und Realschule

der Seminarleiter Engelking und Harbauer, sowie die

FSJ-Gruppe Würzburg der BSJ München. Die Blin-

deninstitutsstiftung und das BFW Veitshöchheim

unterstützten ebenfalls tatkräftig bei der Ausrichtung

dieser länderübergreifenden Sportveranstaltung.

Allen HelferInnen hierfür noch einmal ein ganz herzli-

ches Dankeschön! Ohne deren großes ehrenamtliches

Engagement wäre diese länderübergreifende Behin-

dertensportveranstaltung nicht zu stemmen gewesen.

In seiner Altersklasse belegte unser Schüler Denis

Hain den 3. Rang in der Leichtathletik und erhielt

hierfür eine bronzene Schulsportmedaille. Unsere

Schwimmstaffel 4 x 50 m Freistil belegte den 6. Platz

und die Bruststilstaffel konnte mit dem 7. Platz nicht

ganz zufrieden sein. Die Goalballmannschaft unserer

Jungen erreichte einen hervorragenden dritten Platz

und konnte auch einen Pokal aus den Händen der

zahlreich erschienene Ehrengäste empfangen.

Im Landesfinale Goalball im Wettbewerb „Jugend

trainiert für Paralympics“, an dem unsere Schule

erstmals antrat, musste sich das Team von Thomas

Bösch letztendlich im Endspiel gegen das Team aus

Unterschleißheim geschlagen geben.

Dank der Unterstützung der Blindeninstitutsstiftung

konnte die Würzburger Blindenfußball-Bundesliga-

mannschaft wieder in der

Deutschen Blindenfußball-

Bundesliga DBFL

starten, in dieser Saison als Spielge-

meinschaft mit dem BVB Dortmund. Unser ehemaliger

Nationalspieler und ehemaliger von der Graf-zu-Ben-

theim-Schule betreuter Schüler, der Rechtswissen-

schaftler Sebastian Schäfer, war wieder eine tragen-

de Säule im Team BVB Dortmund/VSV Würzburg.

Mit sportlichem Gruß und bleiben auch Sie 2018

bewegt!

Thomas Bösch, Christoph Hoffmann, Ansgar Lipecki

und das weitere Sportteam