Zum Inhalt springen
Die Mitarbeitenden des Blindeninstituts freuen sich mit einem Jungen im Rollstuhl und dem Zahnarzt Dr. Petschelt über die Sachspende.

Die Praxis Petschelt und Kolleg*innen spendete zahlreiche Hilfsmittel für die ideale Zahnpflege

Seit 2022 ist die Praxis Petschelt und Kolleg*innen aus Lauf für die zahnärztliche Behandlung und Visite im Blindeninstitut Rückersdorf zuständig. Hierbei hat vor allem Dr. Johannes Petschelt die Versorgung und Befundung der Kinder und Jugendlichen übernommen und knapp 83 Klient*innen erfolgreich untersucht. Damit auch weiterhin für die optimale Zahnpflege gesorgt werden kann, spendete die Praxis 39 elektrische Zahnbürsten und 20 elektrische Toothbrush-Massagegeräte.

Weiter zum Schnellstartmenü

Die Praxis Petschelt und Kolleg*innen spendete zahlreiche Hilfsmittel für die ideale Zahnpflege

Die Mitarbeitenden des Blindeninstituts freuen sich mit einem Jungen im Rollstuhl und dem Zahnarzt Dr. Petschelt über die Sachspende.
Dr. Johannes Petschelt (hintere Reihe Mitte) von der Praxis Petschelt und Kolleg*innen aus Lauf überreichte den Mitarbeitenden der medizinischen Therapie und der heilpädagogischen Tagesstätte die großzügige Spende zur Zahnpflege.
Seit 2022 ist die Praxis Petschelt und Kolleg*innen aus Lauf für die zahnärztliche Behandlung und Visite im Blindeninstitut Rückersdorf zuständig. Hierbei hat vor allem Dr. Johannes Petschelt die Versorgung und Befundung der Kinder und Jugendlichen übernommen und knapp 83 Klient*innen erfolgreich untersucht. Regelmäßige zahnärztliche Routineuntersuchungen finden dabei sowohl in den Wohngruppen, der heilpädagogischen Tagesstätte als auch in der Schule am Dachsberg statt.

Damit auch weiterhin für die optimale Zahnpflege gesorgt werden kann, spendete die Praxis 39 elektrische Zahnbürsten und 20 elektrische Toothbrush-Massagegeräte. Diese außerordentliche Spende wurde dankend von den Ressortleitungen der medizinischen Therapie, Caroline Oesterlein, und der Tagesstätte, Vivian Dürst, entgegengenommen. Außerdem freuten sich die Mitarbeitenden aus der Pflege, die täglich die Kinder und Jugendlichen des Instituts bei der Mundhygiene begleiten und unterstützen.

Weitere Nachrichten aus dem Blindeninstitut Rückersdorf

Mitarbeiterinnen der medizinischen Therapie sitzen und stehen auf dem Bobath.

Die interne „Bobath-Fortbildung“ für die medizinische Therapie war ein spaßiger Erfolg

16.05.2024 Am 19. und 20. April ließen sich die Mitarbeitenden der medizinischen Therapie im Blindeninstitut Rückersdorf von der Lehrtherapeutin Claudia Ladewig im Umgang mit dem sogenannten Bobath einweisen. Nach einem kurzen Input zum Thema Wahrnehmung und Motorik konnten sich in zwei Schulungstagen die Mitarbeiter*innen auf dem Bobath, einem mobilen Therapiegerät, ausprobieren. Weiterlesen

Das Ehepaar Steger überreichte dem Institutsleiter Daniel Boldt einen großen Spendenscheck beim Besuch der Reittherapie.

Familie Steger fördert die Arbeit der tiergestützten Therapie

13.05.2024 Wie wichtig das Angebot der tiergestützten Therapie für die Kinder und Jugendlichen des Blindeninstituts in Rückersdorf ist, durften Ute und Klaus Steger bei einem persönlichen Besuch auf dem Institutsgelände erfahren. Das Ehepaar hatte mit einer sehr großzügigen Spende von 5000 Euro die Reittherapie und die Arbeit des Blindeninstituts bedacht. Weiterlesen