Zum Inhalt springen
Weiter zum Schnellstartmenü
Das Foto zeigt das Blindeninstitut München von vorne.

Herzlich willkommen im Blindeninstitut München

Aktuelles aus dem Blindeninstitut München

Das Bild zeigt zwei als Pumuckl verkleidete Menschen

Faschingsimpressionen aus dem Blindeninstitut München

21.02.2024 Mehrere närrische Tage und Nächte lang wurde der Fasching im Blindeninstitut mit verschiedenen Aktionen gefeiert. Weiterlesen

Trefft uns auf der Jobmesse in München

11.01.2024 Am 3. und 4. Februar ist das Blindeninstitut München mit einem Stand auf der Jobmesse im MOC - Event Center vertreten. Weiterlesen

Das Blindeninstitut München

Im Blindeninstitut München begleiten und fördern wir unter dem Schwerpunkt „Sehen und weiterer Förderbedarf“ Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene von ihrer Geburt bis zum Ende der Schulpflicht – zu Hause oder an unseren Standorten in Neuhausen und Solln.

Wir sehen uns als lebendigen Akteur in unserem Sozialraum, der eng mit unterschiedlichsten Partnern auch über die Grenzen des Viertels bzw. der Stadt hinweg zusammenarbeitet und eine Plattform für die Belange der Kinder und ihrer Familien schafft.

Dorit Wiedemann, Institutsleitung

Das Foto zeigt die Institutsleiterin des Blindeninstituts München Dorit Wiedemann

Finde HIER Deinen Job mit Sinn

Am Blindeninstitut München schaffen wir besondere Momente für Kinder und Jugendliche mit komplexen Behinderungen mit dem Fokus auf Sehen.

Willst Du dabei mitwirken?

Das Bild zeigt einen Jungen mit Riesenseifenblasen

Angebote für Kleinkinder in München

Frühförderung Sehen

Die Frühförderung Sehen ist ein frühes Angebot für Familien mit Kindern, die sehbehindert oder blind sind – auch dann, wenn sie weitere Behinderungen haben. Unser Team unterstützt und berät in allen mit der kindlichen Entwicklung zusammenhängenden Fragen.

Angebote für Kinder und Jugendliche in München

Schule und schulvorbereitende Einrichtung (SVE)

Unsere Schüler*innen sind blind oder sehbehindert, oft auch mehrfachbehindert, taubblind oder hörsehbehindert. Als Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt Sehen und weiterer Förderbedarf bieten wir ihnen unterschiedliche Schulangebote, um sie auf ein Leben in größtmöglicher Selbstständigkeit vorzubereiten.

Leben und Wohnen

Im Blindeninstitut München leben und wohnen blinde und sehbehinderte Kinder und Jugendliche, die noch weitere Behinderungen haben. Sie finden bei uns ein Zuhause, in dem sie sich geschützt und geborgen fühlen. In barrierefreien Räumen begleiten wir sie in ihrem Alltag und gehen verständnisvoll auf ihre Interessen ein.

Therapeutische Angebote

Größtmögliche Selbstständigkeit, Lebensfreude, altersgerechte Aktivitäten möglichst ohne Schmerzen – das sind die Wünsche der Menschen, die unsere medizinisch-therapeutischen Angebote nutzen. Sie sind blind oder sehbehindert und haben weitere komplexe Behinderungen, die sie im Alltag einschränken. Durch unser breites therapeutisches und medizinisches Angebot mit dem Schwerpunkt Sehen können wir sie ganzheitlich fördern und so ihre Lebensqualität erhalten und verbessern.

Was uns sonst noch wichtig ist

Frisch, gesund und lecker

Unser Ernährungskonzept

Das Bild zeigt frische Lebensmittel, wie zum Beispiel, Lachs und Olivenöl

Vielfalt gemeinsam erleben!

Kultur- und Freizeitpädagogik

Das Bild zeigt Konzertbesucher und Musiker im Garten des Blindeninsituts München

Spielräume

Unser inklusiver Spielplatz

Das Bild zeigt den Spielplatz des Blindeninstituts

Urlaubsreif?

Die Seele baumeln lassen im Ilse-Erl-Haus in Murnau

Das Bild zeigt Urlauber im Ilse-Erl-Haus in Murnau

Unsere Kernkompetenzen

In diesen Bereichen haben wir viel Wissen und Erfahrung

Ja, da schau her! - Kernkompetenz Sehen

Alle unseren Klient*innen sehen gar nichts oder nur eingeschränkt. In unserer visuell ausgerichteten Welt stellt sie das vor besondere Herausforderungen. Deshalb setzen wir in der Blindeninstitutsstiftung unseren Fokus auf die Kernkompetenz Sehen.

Das Bild zeigt eine Hand vor einem Lichtbild

Eine gemeinsame Sprache finden - Kernkompetenz Kommunikation

Zwei Drittel der behinderten Menschen in der Blindeninstitutsstiftung können sich nicht oder nur sehr eingeschränkt verbal verständigen. Ihre Blindheit oder Sehbehinderung führt zusätzlich dazu, dass sie Gesten und Mimik nicht oder nur sehr vage wahrnehmen können.

Dadurch begleitet uns in der täglichen Arbeit ständig die Frage, wie wir mit unseren Klient*innen kommunizieren.

Das Bild zeigt eine Symboltafel mit einem Bären.

Das Blindeninstitut München - wo wir die Welt erleben

YouTube-Video — Datenschutzhinweis
Wenn Sie dieses Video laden, werden Daten an dritte Server (möglicherweise auch außerhalb der Europäischen Union) versendet und gegebenenfalls Tracking-Cookies gesetzt. Klicken Sie hier, wenn Sie damit einverstanden sind und das Video laden möchten. Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Blindeninstitut München / Allgemeiner Kontakt

Tel. 089 167812-0
Fax 089 167812-119
muenchen@blindeninstitut.de

Symbol von einem Smart Phone das ein klingelndes Telefon zeigt

Blindeninstitut München / Medien- und Öffentlichkeitsarbeit

Ina Weller / Stefanie Schuller
Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 089 167812-0
Fax 089 167812-119
presse-muenchen@blindeninstitut.de

Symbol von einem Smart Phone das ein klingelndes Telefon zeigt

Anfahrt

Blindeninstitut München

Standort Neuhausen
Romanstraße 12
80639 München

Standort Solln
Wolfratshauser Straße 350
81479 München

Logo des Blindeninstituts München

Alle Kontakte auf einen Blick

In unserer Kontaktdatenbank finden Sie Ansprechpersonen aus den verschiedenen  Bereichen mit nur wenigen Klicks. Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Spenden und unterstützen

Mit Ihrer Spende oder Ihrem Engagement ermöglichen Sie blinden und sehbehinderten Menschen ganz besondere Glücksmomente.

Ein kleiner Junge hält eine Pusteblume an seinen Mund. Er hat seine Backen aufgeblasen und ist gerade dabei, die Blüten wegzupusten.

Unsere Kooperationspartnerschaften

Wir sehen uns als lebendigen Akteur in unserem Sozialraum, der eng mit unterschiedlichsten Partnern auch über die Grenzen des Viertels bzw. der Stadt hinweg zusammenarbeitet und eine Plattform für die Belange der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie deren Familien schafft.