Zum Inhalt springen
Die Vorstände Theo Pleyer und Alexander Grünert der Manfred-und Anita-Thoß-Stiftung überreichen dem Institutsleiter Daniel Boldt  einen Spendenscheck über Zehntausend Euro.

Große Freude im Blindeninstitut Rückersdorf: Die Manfred-und Anita-Thoß-Stiftung spendet Zehntausend Euro

Bereits mehrmals durfte sich das Blindeninstitut Rückersdorf über finanzielle Förderungen durch die Manfred-und Anita-Thoß-Stiftung freuen. Auch in diesem Jahr besuchten die Stiftungsvor-stände Theo Pleyer und Alexander Grünert erneut die Räumlichkeiten auf dem Dachsberg und überreichten Institutsleiter Daniel Boldt einen umfangreichen Spendenscheck über Zehntausend Euro.

Weiter zum Schnellstartmenü

Große Freude im Blindeninstitut Rückersdorf: Die Manfred-und Anita-Thoß-Stiftung spendet Zehntausend Euro

Die Vorstände Theo Pleyer und Alexander Grünert der Manfred-und Anita-Thoß-Stiftung überreichen dem Institutsleiter Daniel Boldt einen Spendenscheck über Zehntausend Euro.
Die Vorstände Theo Pleyer (links) und Alexander Grünert (rechts) der Manfred-und Anita-Thoß-Stiftung überreichen dem Institutsleiter Daniel Boldt (mitte) einen Spendenscheck über Zehntausend Euro.
Bereits mehrmals durfte sich das Blindeninstitut Rückersdorf über finanzielle Förderungen durch die Manfred-und Anita-Thoß-Stiftung freuen. Auch in diesem Jahr besuchten die Stiftungsvorstände Theo Pleyer und Alexander Grünert erneut die Räumlichkeiten auf dem Dachsberg und überreichten Institutsleiter Daniel Boldt einen umfangreichen Spendenscheck über Zehntausend Euro. Die Manfred-und Anita-Thoß-Stiftung unterstützt seit 2010 gemeinnützige, mildtätige und karitative Einrichtungen sowie kranke Kinder aus unterstützungsbedürftigen Familien, die auf eine Behandlung in einer Kinderklinik oder Kinder-Rehabilitationseinrichtung angewiesen sind.
 
Beiden Vorstandsmitgliedern war es ein Bedürfnis, sich ein persönliches Bild von der Arbeit im Blindeninstitut Rückersdorf zu machen. So erhielten Herr Pleyer und Herr Grünert Einblicke in die sogenannten „Sehräume“, in denen die Kinder und Jugendlichen gezielte therapeutische Einheiten im Rahmen der Sehdiagnostik und der Sehförderung erfahren. Im Rückersdorfer Institut, das zur Blindeninstitutsstiftung gehört, leben und lernen knapp 150 Kinder und Jugendliche mit Blindheit, Seh- und Mehrfachbehinderungen. Die von der Manfred-und Anita-Thoß-Stiftung gespendete Summe kommt somit der pädagogischen und therapeutischen Arbeit des Instituts auf dem Dachsberg zu Gute.

Weitere Nachrichten aus dem Blindeninstitut Rückersdorf

Mitarbeiterinnen der medizinischen Therapie sitzen und stehen auf dem Bobath.

Die interne „Bobath-Fortbildung“ für die medizinische Therapie war ein spaßiger Erfolg

16.05.2024 Am 19. und 20. April ließen sich die Mitarbeitenden der medizinischen Therapie im Blindeninstitut Rückersdorf von der Lehrtherapeutin Claudia Ladewig im Umgang mit dem sogenannten Bobath einweisen. Nach einem kurzen Input zum Thema Wahrnehmung und Motorik konnten sich in zwei Schulungstagen die Mitarbeiter*innen auf dem Bobath, einem mobilen Therapiegerät, ausprobieren. Weiterlesen

Das Ehepaar Steger überreichte dem Institutsleiter Daniel Boldt einen großen Spendenscheck beim Besuch der Reittherapie.

Familie Steger fördert die Arbeit der tiergestützten Therapie

13.05.2024 Wie wichtig das Angebot der tiergestützten Therapie für die Kinder und Jugendlichen des Blindeninstituts in Rückersdorf ist, durften Ute und Klaus Steger bei einem persönlichen Besuch auf dem Institutsgelände erfahren. Das Ehepaar hatte mit einer sehr großzügigen Spende von 5000 Euro die Reittherapie und die Arbeit des Blindeninstituts bedacht. Weiterlesen