Zum Inhalt springen
Weiter zum Schnellstartmenü

Schule und schulvorbereitende Einrichtung des Blindeninstituts München

Maria-Ludwig-Ferdinand-Schule

Die Maria-Ludwig-Ferdinand-Schule ist ein Privates Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt "Sehen und weiterer Förderbedarf". Die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die unsere Schule besuchen, haben neben einer Sehbehinderung oder Blindheit noch weiteren Unterstützungsbedarf in den Bereichen geistige, motorische und/oder sozial-emotionale Entwicklung. 
 
Wir unterrichten an den Standorten Neuhausen und Solln, sowie im Kinderhaus Atemreich für Schüler*innen, die beatmet werden.

Schule und schulvorbereitende Einrichtung (SVE) in der Blindeninstitutsstiftung

  • Was ist unser Bild von Schule?
  • Wie lernen die Kinder und Jugendlichen?
  • Welche Kinder und Jugendlichen besuchen unsere Schulen?
  • Welche Schulstufen bieten wir an?
  • Wie sichern wir die pädagogische Qualität?
  • Welche Rolle spielen die Eltern?

In einem Klassenzimmer sitzen mehrere Schüler vor einem Monitor, der sich vor ihrem Schultisch befindet. Eine Lehrerin schreibt auf eine digitale Tafel. Auf dem Monitor im Vordergrund ist die Lehrerin vor der digitalen Tafel vergrößert zu sehen.

Blindeninstitut München / Schule

Dr. Ina Madlener
Schulleitung
Tel. 089 167812 111 oder 089 74441 403
ina.madlener@blindeninstitut.de

Das Bild zeigt die Schulleiterin Ina Madlener

Blindeninstitut München / Schule

Alexander Mühlegg
Stellvertretende Schulleitung
Tel. 089 167812 111 oder 089 74441 403
alexander.muehlegg@blindeninstitut.de

Das Bild zeigt die stellvertretende Schulleitung Sascha Mühlegg

Anfahrt

Blindeninstitut München
Romanstraße 12
80639 München

Auf Google Maps anzeigen

Logo des Blindeninstituts München
Wir unterrichten nach dem LehrplanPLUS Förderschule für den Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Die Unterrichtsinhalte werden entsprechend den blinden- und sehbehindertenspezifischen Anforderungen der Schülerschaft modifiziert und ergänzt. Sehdiagnostik, Sehförderung und sehbehindertengerechte Adaption des Lehrmaterials sind als Kernkompetenz fester Bestandteil der schulischen Arbeit. Unsere Klassenzimmer sind mit digitalen Medien ausgestattet, die regelmäßig im Unterrichtsalltag eingesetzt werden. Die zweite Kernkompetenz „Kommunikation“ umfasst das Angebot zahlreicher Hilfsmittel aus dem Bereich der Unterstützten Kommunikation, um den Schüler*innen höchstmögliche Teilhabe und Selbstbestimmung zu ermöglichen. Unser ganzheitliches Förderkonzept integriert pflegerische und medizinisch-therapeutische Leistungen.

Unsere Schüler*innen

Unsere Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen kommen aus den Regionen Oberbayern und Schwaben. Für den Weg zur Schule unterstützt uns ein zuverlässiger Fahrdienst. Nach Schulschluss besuchen viele Schüler*innen die angeschlossene Heilpädagogische Tagesstätte, das Heilpädagogische Internat oder das Ganzjahreswohnen.

Unser Schulprofil

Nach der SVE, der schulvorbereitenden Einrichtung für Kinder im Vorschulalter, besuchen die Schüler*innen in 13 Schuljahren die Grund-, Mittel- und Berufsschulstufe.
Der Inhalt des Unterrichts orientiert sich an den individuellen Lernvoraussetzungen und Möglichkeiten der Schüer*innen. Im Klassenunterricht, im Unterricht in Kleingruppen oder in der Einzelförderung erhalten die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zahlreiche Angebote.
In erfahrenen Schulteams arbeiten Lehrkräfte der Fachrichtung „Blinden- und Sehbehindertenpädagogik“ mit anderen sonderpädagogischen Fachrichtungen, Orthoptist*innen, Heilpädagog*innen, Fachlehrer*innen, Kinderpfleger*innen, Kinderkrankenpfleger*innen und Schulbegleitungen zusammen.

We­sent­li­che In­halte der För­de­rung sind:
  • der be­wuss­te Ein­satz und die Schu­lung des vor­han­de­nen Seh­ver­mö­gens sowie der kom­pen­sa­to­ri­schen Sinne
  • der gezielte Aufbau von Kommunikation
  • die Erfahrung von Autonomie und Selbstständigkeit
  • und die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit
In enger interdisziplinärer Zusammenarbeit stehen wir in kontinuierlichem Austausch mit den anderen Abteilungen des Hauses.

Unser Schulgebäude

Unsere Schulgebäude sind barrierefrei und berücksichtigen die Bedürfnisse sehbehinderter und blinder Menschen. Die besondere Ausstattung ermöglicht eine entsprechende Unterrichtsgestaltung sowie optimale Förderung und Pflege von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit komplexer Behinderung.

Eltern und Sorgeberechtigte sind wichtige Ansprechpartner

Die Eltern sind unsere wichtigsten Gesprächspartner. Gemeinsam mit den Eltern besprechen wir die individuellen Förderziele und begleiten die Familien in allen Entwicklungsphasen ihrer Kinder. Durch persönliche Gespräche, das Mitteilungsheft, in Sprechstunden, bei Elternabenden und gemeinsamen Feiern bleiben wir im regelmäßigen Austausch. Um Übergänge gut zu begleiten, kooperieren wir eng mit Frühförderstellen, Erziehungsberatungsstellen, Fachärztinnen und –ärzten sowie dem Integrationsfachdienst, Nachfolgeeinrichtungen und der Agentur für Arbeit.

Mobiler sonderpädagogischer Dienst

Arbeiten im Blindeninstitut München

Stellenausschreibung Pädagogen in der Frühförderung (m/w/d)

Standort München
Beschäftigungsumfang Teilzeit
Arbeitsbereich Frühförderung
Arbeitsbeginn ab Mai 2024

Stellenausschreibung Pflegehelfer (m/w/d) auf Minijobbasis

Standort München
Beschäftigungsumfang auf geringfügiger Basis
Arbeitsbereich Wohnen Kinder und Jugendliche
Arbeitsbeginn zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Alle Angebote im Blindeninstitut München

Wir bieten neben mobilen sonderpädagogischen Angeboten und der Frühförderung, insbesondere schul und schulergänzende Lern- und Lebensperspektiven für sehbeeinträchtigte und blinde Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit weiterem Förderbedarf.