Zum Inhalt springen
Weiter zum Schnellstartmenü

Mobiler Sonderpädagogischer Dienst (MSD) für den Förderschwerpunkt Sehen

Der überregionale Mobile Sonderpädagogische Dienst (MSD) richtet sich an Kinder und Jugendliche mit dem Förderbedarf Sehen an Regelschulen und anderen Förderzentren im Regierungsbezirk Unterfranken. Die individuellen Unterstützungsbedürfnisse der einzelnen Schüler sowie die kooperative Multiprofessionalität sind maßgeblich für unser pädagogisches Handeln.
Die fachspezifische Unterstützung soll unabhängig vom Förderort zur Verfügung gestellt werden, unabhängig von der Schule, die der einzelne Schüler besucht. Der Mobile Sonderpädagogische Dienst unterstützt je nach Anlass und Bedarf Lehrkräfte, Sorge- und Erziehungsberechtigte sowie Schülerinnen und Schüler.

Mobiler sonderpädagogischer Dienst (MSD) in der Blindeninstitutsstiftung

Unser mobiler sonderpädagogische Dienst Sehen (MSD) fördert die Inklusion von Schüler*innen an Regel- oder Förderschulen in den Einzugsgebieten der Blindeninstitute. Er richtet sich an blinde/sehbehinderte sowie taubblinde/hörsehbehinderte Kinder und Jugendliche, die eine eingeschränkte geistige, körperliche und motorische Entwicklung haben. Wir beraten und fördern fachspezifisch, unabhängig vom Förderort oder von der Schule, die das Kind besucht.

Blick von schräg oben auf einen Laptop, der auf einen Tisch steht. Vor dem Laptop steht eine Braille-Zeile, die den Text in Punktschrift ausgibt. Rechts angeschnitten ist ein Jugendlicher, der eine Hand auf der Laptop-Tastur hat und eine Hand auf der Braille-Zeile. Im Hintergrund ist ein erwachsener Mann von den Oberschenkeln bis zum Bauch zu sehen.

Beratung und Unterstützung vor Ort

Angebote unseres Kompetenzzentrums:
  • Multiprofessionelles Team mit Lehrkräften für Sonderpädagogik, Sozialpädagogen, Orthoptisten und Psychologen
  • Beratung und Unterstützung von Lehrkräften und Schulleitung der Schulen in Fragen der Unterrichtung von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf Sehen
  • Beratung und Unterstützung von Schulen bei einer inklusiven Schulentwicklung für den Förderschwerpunkt Sehen
  • Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs
  • Erstellung des Förderdiagnostischen Berichts
  • Unterstützung, Förderung und Begleitung von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf und den Erziehungsberechtigten im Übergang zwischen schulischen Lernorten
  • Mitwirkung bei der Förderplanung, bei der Entscheidung über die Zurückstellung (Art. 41 Abs. 7 BayEUG) und an Mittelschulen und Berufsschulen bei individuellen Abschlusszeugnissen und Empfehlungen zum Übergang von der Schule in den Beruf

Anfahrt

Blindeninstitut Würzburg
Ohmstraße 7
97076 Würzburg

Auf Google Maps anzeigen

Logo des Blindeninstituts Würzburg

Blindeninstitut Würzburg / Schule

Frank Tollkühn
Stellvertretender Schulleiter
Tel. 0931 2092-6122
frank.tollkuehn@blindeninstitut.de

Symbol von einem Smart Phone das ein klingelndes Telefon zeigt

Arbeiten im Blindeninstitut Würzburg

Stellenausschreibung Initiativbewerbung für unsere neue Wohn- und Förderstätte in Kitzingen

Standort Kitzingen
Beschäftigungsumfang Voll- oder Teilzeit
Arbeitsbeginn zum 01.09.2024

Stellenausschreibung Heilerziehungspflegehelfer / Altenpflegehelfer / Krankenpflegehelfer als Betreuungskraft im Wohnen Erwachsene (m/w/d)

Standort Kitzingen
Beschäftigungsumfang Voll- oder Teilzeit
Arbeitsbereich Wohnen Erwachsene
Arbeitsbeginn zum 01.09.2024

Alle Angebote im Blindeninstitut Würzburg

Wir begleiten blinde und sehbehinderte Menschen mit weiteren zum Teil komplexen Behinderungen durch ihr Leben. Sie finden Unterstützungsangebote für jede Lebensphase: von kurz nach der Geburt bis ins hohe Alter.

test