Willkommen im Medizinischen Behandlungszentrum für erwachsene Menschen mit komplexer Behinderung

Menschen mit schwerer Beeinträchtigung haben einen besonderen medizinischen Bedarf, der sich aus ihrem behinderungsspezifischen Krankheitsbild, Folgeerkrankungen und teilweise jahrelanger Medikamenteneinnahme ergibt. Im MZEB Würzburg können wir diesen besonderen Patienten eine für sie entsprechende Diagnostik mit ausreichend zeitlichen und fachlichen Ressourcen anbieten, wenn ein Haus- oder Facharzt sie zu uns überweist.

Unser multiprofessionelles Team ist auch auf die spezifischen Bedürfnisse von Patienten eingestellt, die sich kaum oder gar nicht verbal äußern können oder durch ihre lange Krankengeschichte Ängste im Kontext medizinischer Behandlungen aufgebaut haben. Damit schließt das MZEB Würzburg eine Lücke in der medizinischen Versorgung von erwachsenen Menschen mit Schwerstmehrfachbehinderung. Es ist ein ergänzender und verbindender Baustein in der medizinischen Versorgung und bildet nach Haus- und Facharzt die 3. Stufe in der Versorgung.

Wir sind ein multiprofessionelles Zentrum mit ärztlichen und nichtärztlichen Leistungen. Unsere fachlichen Schwerpunkte sind Epilepsie, Cerebralparese, Spastik, Verhaltensauffälligkeiten, Somatische Krankheitsbilder, Schluck- und Schlafstörungen. Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Diagnostik des Sehens.

Das MZEB Würzburg hat im Februar 2018 mit der Behandlung von Patienten begonnen.
Anmeldungen sind jederzeit möglich, per E-Mail oder nach telefonischer Kontaktaufnahme.
Die Anmeldeformulare können Sie sich hier digital heruterladen.

MZEB erhält Auszeichnung zum Welt Down-Syndrom-Tag

Ella Wiegand übergibt mit ihrer Mutter Susan einen Urkunde an Dr. Anja Klafke
Pünktlich zum Frühlingsanfang wird jährlich am 21. März der Welt-Down-Syndrom Tag gefeiert. Seit 2006 werden genau an diesem Tag besondere Urkunden überreicht, weil bei Menschen mit Down-Syndrom das 21.Chromosom 3 x vorhanden ist. Die Auszeichnung erhalten Menschen oder Einrichtungen als Dank und Anerkennung des besonderen Engagements für Menschen mit Down-Syndrom. In diesem Jahr wurde auch das MZEB Würzburg im Blindeninstitut ausgezeichnet. Susan Wiegand, Dipl.-Sozialpädagogin im MZEB überreichte zusammen mit ihrer Tochter Ella die Urkunde an die leitende Ärztin Dr. Anja Klafke.
Susan Wiegand: „Es ist mir eine Freude die Auszeichnung des „Deutschen Down Syndrom InfoCenter“ heute an meine MZEB Kollegen/innen überreichen zu dürfen. Zum einen als MZEB-Teammitglied, zum anderen als Mutter eines Mädchens mit Down Syndrom. Vielen Dank, dass ich jeden Morgen Menschen begegne, die sich auf ganz individuelle Bedürfnisse anderer einlassen und ihr eigenes Handeln täglich reflektieren, um die medizinische Versorgung erwachsener Menschen mit Behinderung zu verbessern. Ich bin sehr froh ein Teil vom MZEB-Team zu sein und natürlich auch persönlich beruhigt, dass nach dem 18. Lebensjahr im MZEB ein Blick auf die Gesundheit meiner Tochter geworfen wird. Dies dauert zwar noch, aber beruhigt unheimlich.“