Aktuelle Informationen zu Maßnahmen Coronavirus

Wir haben zu den Maßnahmen des Blindeninstituts auf der Begrüßungsseite des Instituts eine aktuelle Infobox eingerichtet. Bitte hier klicken um dorthin weitergeleitet zu werden.

 
Liebe Pa­ti­en­ten/An­ge­hö­ri­ge/Be­treu­en­de,
Trotz der turbulenten Zeiten versuchen wir für unsere Patienten ein verlässlicher und persönlicher Ansprechpartner für gesundheitliche Fragen zu sein. Durch die Einschränkungen in den zurückliegenden Wochen mussten wir eine Vielzahl an Terminen verschieben, was leider die Wartezeit für neue Patienten für einen Erstvorstellungstermin verlängert. Wir bitten hier um Ihr Verständnis. Bereits vereinbarte Termine finden nun unter Berücksichtigung unten stehender Regeln wieder statt. In Ausnahmefällen kann es zu Terminänderungen kommen, die wir Ihnen im Vorfeld dann telefonisch mitteilen.
Durch die Großzügigkeit unserer Räumlichkeiten können wir die notwendigen Abstandsregeln optimal umsetzen. Zu Ihrem und unserem Schutz werden auch alle Hygieneregeln streng eingehalten. Um den Infektionsschutz der Patienten, der Begleitpersonen und des Personals bestmöglich zu gewährleisten, bitten wir Sie bei anstehenden Terminen im MZEB folgende Hinweise zu beachten:
  • Bei den Terminen sollte nur eine Begleitperson anwesend sein, falls weitere erforderlich sind, wird das MZEB Personal dies mit Ihnen vorab besprechen.
  • Die MZEB Räumlichkeiten werden nur mit Mund-Nasen-Schutz betreten.Dies gilt für Begleitpersonen und auch für Patienten, sofern dies toleriert wird.
  • Nach dem Betreten bitten wir um sofortige Handhygiene (Hände waschen oder Desinfektion) im Sanitärbereich.
  • Wir bitten Sie auf die Einhaltung der Abstandsreglungen im MZEB (1,5 m) gegenüber anderen Patienten und dem Personal zu achten.
  • Sie werden nach Ankunft zügig in einen Behandlungsraum begleitet, den Sie für den Zeitraum des Aufenthaltes nach Möglichkeit nicht unaufgefordert verlassen sollten. In diesem Raum werden auch die notwendigen Formalitäten von den Mitarbeitern des Anmeldebereiches erfragt.
  • Rezepte und Verordnungen sowie neue Terminvereinbarungen werden Ihnen am Ende der Behandlung in den Behandlungsraum gebracht.
  • Aufgrund der aktuellen Lage ist es uns nicht möglich während des Aufenthaltes Getränke anzubieten. Mitgebrachte Getränke dürfen Sie gerne zu sich nehmen.
  • Im Rahmen der Vorgaben der Coronapandemie-Auflagen erfassen wir den Aufenthaltszeitraum sowie die Telefonnummern der Begleitpersonen. 

Ein Vorstellungstermin in unserem Zentrum kann wahrgenommen werden, wenn weder beim Patienten noch bei der Begleitperson Krankheitssymptome wie z.B. Husten oder Fieber innerhalb der letzten sieben Tage aufgetreten sind.
Trotz der aktuellen Einschränkungen wünschen wir einen angenehmen Aufenthalt im MZEB.
Bleiben Sie gesund.
Ihr MZEB-Team
 
Mit herzlichem Gruß
Dr. Anja Klafke
Leitung MZEB

Corona-Prävention und Schutzmaske

In der Bekämpung der Corona-Pandemie sind richtig umgesetzte Hygienemaßnahmen ein entscheidender Faktor. Auch das korrekte Anlegen und Absetzen von Schutzmasken spielen eine wesentliche Rolle. Dr. Anja Klafke stellt Ihnen in vier Videos vor, wie die richtige Handdesinfektion angewendet wird, wie die FFP2-Schutzmaske korrekt angewandt wird, wie Handschuhe ohne Kontaminierung ausgezogen werden und ob das Tragen einer FFP2-Maske nötig ist oder ein einfacher dreilagiger Mund-Nasen-Schutz ausreicht.
Den youtube-Kanal der Blindeninstitutsstiftung finden Sie hier

Willkommen im Medizinischen Behandlungszentrum für erwachsene Menschen mit komplexer Behinderung

Menschen mit schwerer Beeinträchtigung haben einen besonderen medizinischen Bedarf, der sich aus ihrem behinderungsspezifischen Krankheitsbild, Folgeerkrankungen und teilweise jahrelanger Medikamenteneinnahme ergibt. Im MZEB Würzburg können wir diesen besonderen Patienten eine für sie entsprechende Diagnostik mit ausreichend zeitlichen und fachlichen Ressourcen anbieten, wenn ein Haus- oder Facharzt sie zu uns überweist.

Unser multiprofessionelles Team ist auch auf die spezifischen Bedürfnisse von Patienten eingestellt, die sich kaum oder gar nicht verbal äußern können oder durch ihre lange Krankengeschichte Ängste im Kontext medizinischer Behandlungen aufgebaut haben. Damit schließt das MZEB Würzburg eine Lücke in der medizinischen Versorgung von erwachsenen Menschen mit Schwerstmehrfachbehinderung. Es ist ein ergänzender und verbindender Baustein in der medizinischen Versorgung und bildet nach Haus- und Facharzt die 3. Stufe in der Versorgung.

Wir sind ein multiprofessionelles Zentrum mit ärztlichen und nichtärztlichen Leistungen. Unsere fachlichen Schwerpunkte sind Epilepsie, Cerebralparese, Spastik, Verhaltensauffälligkeiten, Somatische Krankheitsbilder, Schluck- und Schlafstörungen. Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Diagnostik des Sehens.

Das MZEB Würzburg hat im Februar 2018 mit der Behandlung von Patienten begonnen.
Anmeldungen sind jederzeit möglich, per E-Mail oder nach telefonischer Kontaktaufnahme.
Die Anmeldeformulare können Sie sich hier digital heruterladen.

MZEB erhält Auszeichnung zum Welt Down-Syndrom-Tag

Ella Wiegand übergibt mit ihrer Mutter Susan einen Urkunde an Dr. Anja Klafke
Pünktlich zum Frühlingsanfang wird jährlich am 21. März der Welt-Down-Syndrom Tag gefeiert. Seit 2006 werden genau an diesem Tag besondere Urkunden überreicht, weil bei Menschen mit Down-Syndrom das 21.Chromosom 3 x vorhanden ist. Die Auszeichnung erhalten Menschen oder Einrichtungen als Dank und Anerkennung des besonderen Engagements für Menschen mit Down-Syndrom. In diesem Jahr wurde auch das MZEB Würzburg im Blindeninstitut ausgezeichnet. Susan Wiegand, Dipl.-Sozialpädagogin im MZEB überreichte zusammen mit ihrer Tochter Ella die Urkunde an die leitende Ärztin Dr. Anja Klafke.
Susan Wiegand: „Es ist mir eine Freude die Auszeichnung des „Deutschen Down Syndrom InfoCenter“ heute an meine MZEB Kollegen/innen überreichen zu dürfen. Zum einen als MZEB-Teammitglied, zum anderen als Mutter eines Mädchens mit Down Syndrom. Vielen Dank, dass ich jeden Morgen Menschen begegne, die sich auf ganz individuelle Bedürfnisse anderer einlassen und ihr eigenes Handeln täglich reflektieren, um die medizinische Versorgung erwachsener Menschen mit Behinderung zu verbessern. Ich bin sehr froh ein Teil vom MZEB-Team zu sein und natürlich auch persönlich beruhigt, dass nach dem 18. Lebensjahr im MZEB ein Blick auf die Gesundheit meiner Tochter geworfen wird. Dies dauert zwar noch, aber beruhigt unheimlich.“
 

Videobeitrag zum Besuch des Behindertenbaurftagten der Bundesregierung

Jürgen Dusel, der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, hat im Rahmen einer Informationsreise Ende Februar 2019 auch das medizinische Spezialzentrum für erwachsene Menschen mit Behinderung MZEB im Blindeninstitut besucht.
Die ABM (Arbeitsgemeinschaft Behinderung und Medien) hat diesen Besuch in Würzburg begleitet. Den Filmbeitrag über das MZEB Würzburg finden Sie am Anfang des Beitrags und ab dem Timecode 6:30 Min.

Behindertenbeauftragter on Tour from abm-medien on Vimeo.

Einweihung des MZEB mit Gesundheitsministerin Huml

Die Bayerische Staatsministerin Melanie Huml eröffnete im Oktober 2018 offiziell die neuen Räumlichkeiten des Medizinischen Spezialzentrums MZEB Würzburg. Einen Bericht des Senders TV-Mainfranken, mit Einblicken in das Zentrum finden Sie hier (Sie werden auf die Seite von TV-Mainfranken weitergeleitet)