Weihnachtsmarkt in der Sanderau

Weihnachtsmarkt in der Sanderau 01.12.2016 - Seit rund acht Wochen wird an den Werktischen geformt, gesägt, lackiert und gefädelt, um besonderen Weihnachtsschmuck und vielen Geschenkideen auf dem Weihnachtsmarkt der Bentheim Werkstatt (ehem. Werkstatt für Sehgeschädigte) in Würzburg zu präsentieren. Am 3. und 4. Dezember lädt der Markt die Besucher von 10.30 - 18.00 Uhr in das Blindeninstitut, in der Franz-Ludwig-Str. 19-21 ein. An zahlreichen Ständen werden Weihnachtsdekoration und Geschenkartikel angeboten, die von Menschen mit Handicap gefertigt wurden. In weihnacht-licher Stimmung kann man Glühwein, Bratwurst, Kuchen und Crêpes genießen. Auch der traditionelle Christbaumverkauf findet an beiden Tagen statt. Mehr lesen »

Sternstunde mit Blaulicht und Sirene: Einen Tag lang Polizist sein

Sternstunde mit Blaulicht und Sirene: Einen Tag lang Polizist sein 01.12.2016 - Für drei Schüler der Graf-zu-Bentheim-Schule ging heute ein Herzenswunsch in Erfüllung: einen Vormittag lang mit der Würzburger Polizei unterwegs sein – und der Radiosender Bayern 1 war live dabei. Denn möglich hat dies die Benefizaktion Sternstunden des Bayersichen Rundfunks gemacht.
Mehr lesen »

Ein Gänsehaut-Moment unter "Wölfen"

Ein Gänsehaut-Moment unter "Wölfen" 30.11.2016 - Beim einem Handball-Spiel der Rimparer Wölfe in der s.Oliver-Arena in Würzburg stand der blinde Arthur für einen Moment im wahrsten Sinne des Wortes im Mittelpunkt: Er durfte nicht nur zusammen mit dem Wölfe-Kapitän aufs Spielfeld einlaufen, sondern bekam sogar noch ein Geburtstagsständchen. Rund 1600 Zuschauer gratulierten singend, klatschend und trampelnd zu seinem 12. Geburtstag mit einem Happy Birthday. Ein Gänsehaut-Moment nicht nur für Arthur, sondern auch für die Zuschauer. Mehr lesen »

Kanu-Inklusions-Projekt erneut ausgezeichnet

Kanu-Inklusions-Projekt erneut ausgezeichnet 30.11.2016 - Das Kanu-Inklusions-Projekt von Graf-zu-Bentheim-Schule, Bayerischer Sportjugend, TG Heidingsfeld und Vitalsportverein Würzburg hat für 2016 den dritten Preis im Wettbewerb der Nürnberger PSD Bank gewonnen. Angesprochen waren Sportvereine, die ein besonderes soziales Projekt auf die Beine gestellt haben. Mehr lesen »

Werkstatt für Sehgeschädigte wird zur Bentheim Werkstatt

Werkstatt für Sehgeschädigte wird zur Bentheim Werkstatt 18.11.2016 - Die "Werkstatt für Segeschädigte Würzburg GmbH" heißt ab sofort "Bentheim Werkstatt GmbH" - in Anlehnung an den Gründer der Blindeninstitutsstiftung Moritz Graf zu Bentheim-Tecklenburg-Rheda. Rund 150 Menschen mit Sehbehinderung, Blindheit und weiterem Unterstützungsbedarf arbeiten in der Spezialwerstatt in den Bereichen Holz, Metall, Keramik, Leder und Montage. Mehr lesen »

Erfolgreiche Teilnahme am Hobby-Volleyballturnier „Lengfeld spielt Volleyball“

Erfolgreiche Teilnahme am Hobby-Volleyballturnier „Lengfeld spielt Volleyball“ 15.11.2016 - Am ersten Novemberwochenende nahmen wieder zwei Volleyball-Teams vom Blindeninstitut am 29. Volleyballturnier des TSV Lengfeld „Lengfeld spielt Volleyball“ in der Gruppe der Breitensportmannschaften teil. Aus den Reihen unserer Mitarbeitenden fanden sich wieder 15 interessierte Volleyballer aus Schule, Erwachsenenbereich, Technik- und Handwerksbereich sowie deren Familienmitglieder und Freunde zusammen, um ihren Sport für das Blindeninstitut Würzburg zu repräsentieren. Mehr lesen »

Bessere Versorgung für sehbehinderte Menschen mit intensivem Pflegebedarf

Bessere Versorgung für sehbehinderte Menschen mit intensivem Pflegebedarf 27.10.2016 - Bewohnerinnen und Bewohner, die neben ihrer geistigen und körperlichen Beeinträchtigung einen hohen medizinischen Pflegebedarf haben oder sich psychiatrisch auffällig verhalten, stellen die Mitarbeiterinnen im Blindeninstitut Würzburg vor große Herausforderungen. Die Blindeninstitutsstiftung setzt sich deshalb für politische Rahmenbedingungen ein, die eine bessere Versorgung für blinde und sehbehinderte Menschen mit einem intensiven Pflege- und Betreuungsbedarf sicherstellen. Bei einem Besuch der Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und -demokraten im Gesundheitswesen Bezirk Unterfranken im Blindeninstitut haben die Politikerinnen ihre Unterstützung für dieses Anliegen signalisiert. Mehr lesen »

"Blindi-Bus" in neuer Aufmachung in Würzburg unterwegs

"Blindi-Bus" in neuer Aufmachung in Würzburg unterwegs 13.10.2016 - Seit einigen Wochen ist in Würzburg ein altbekannter „Botschafter“ für blinde und sehbehinderte Menschen in neuer Aufmachung unterwegs: Der blaue Gelenkbus der NVG Omnibus-Betriebsgesellschaft mbH, der bei vielen Würzburgern seit seiner Indienststellung 2003 als „Blindi-Bus“ bekannt ist, erstrahlt mit bunten Abbildungen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aus dem Blindeninstitut Würzburg in frischem Glanz. Anlässlich der bundesweiten „Woche des Sehens“ haben ihn die Schülerinnen und Schüler der Graf-zu-Bentheim-Schule jetzt offiziell „auf die Reise“ durch die Straßen Würzburgs geschickt und sich bei der NVG bedankt. Mehr lesen »

Mit Pauken und Trompete - Konzert im Blindeninstitut

Mit Pauken und Trompete - Konzert im Blindeninstitut 12.10.2016 - Wenn die Menschen nicht zur Musik kommen können, so muss die Musik zu den Menschen kommen – davon ist Enrico Calesso, Generalmusikdirektor des Philharmonischen Orchesters des Mainfranken Theaters überzeugt. Und so kam es, dass rund 70 Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus dem Blindeninstitut Würzburg Anfang Oktober einen klangvollen Nachmittag geschenkt bekamen. Mehr lesen »

Sternstunden-Besuch im Haus für taubblinde und hör-sehbehinderte Kinder und Jugendliche

Sternstunden-Besuch im Haus für taubblinde und hör-sehbehinderte Kinder und Jugendliche 10.10.2016 - „Hallo Franz, ich bin die Harmit“, langsam erscheint der Satz auf dem Bildschirm, vor dem Dr. Franz Wirnhier, Vorstandsvorsitzender der LBS Bayern, im Klassenzimmer des Hauses für taubblinde und hör-sehbehinderte Kinder und Jugendliche sitzt. Harmit, eine junge Frau, die nicht hören und nicht sehen kann, hat ihn in ihre Braillezeile getippt, um dem Besucher zu zeigen, was mit moderner Technik möglich ist. Die Atmosphäre ist entspannt. Immer sind die Hände der Dreiundzwanzigjährigen in Bewegung. Sie erzählt dem Gast in ihrer Sprache, dem taktilen Gebärden, von ihrem Alltag. Übersetzt wird der Dialog von ihrer Lehrerin Nina Holzinger. Auch den altbewährten tastbaren Globus und taktiles Unterrichtsmaterial lernt Dr. Wirnhier kennen und erfährt so, dass Harmit aus Indien kommt. Als Förderpartner von Sternstunden, der Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks, hat sich der Vorstandsvorsitzende Zeit genommen, um persönlich zu schauen, wie junge Bewohner in dem Schul- und Wohnhaus für taubblinde Kinder und Jugendliche im Würzburger Blindeninstitut leben. Begleitet wird er von einem Kamerateam des Bayerischen Rundfunks, das für die Sternstundengala im Dezember einen kurzen Film dreht. Mehr lesen »

Wir haben alle Töne in uns - neue Klangliege dank Spende

Wir haben alle Töne in uns - neue Klangliege dank Spende 05.10.2016 - Musik ist eine universelle Sprache, die jeder versteht und die jeden erreicht – auch wenn man nicht hören kann. Für taubblinde Kinder und Erwachsene im Blindeninstitut hat Musiktherapeut Markus Rummel schon vor 20 Jahren eine Klangliege entwickelt, die Musik spür- und fühlbar macht. Dank einer Spende von 2500 € aus der letzten Staffel des Genießens im Dunkeln im Restaurant Reisers, konnte diese Klangliege nun weiter entwickelt und dem neuesten technischen Standard angepasst werden. Sternekoch und Gastronom Bernhard Reiser kam persönlich ins Blindeninstitut, um den Prototyp der neuen Klangliege zu testen und die Spende für die Entwicklungskosten an Institutsleiter Dr. Thomas Heckner zu übergeben. „Viele Menschen bei uns können nicht hören oder sprechen, aber wir können sie mit Tönen berühren und so einen Zugang zu ihrer Welt bekommen. Die Klangliege ist also mehr als nur Musik“, bedankte sich Dr. Heckner. Mehr lesen »

Die Blindeninstitutsstiftung auf Radio Charivari

Die Blindeninstitutsstiftung auf Radio Charivari 22.09.2016 - „Im Zeichen der Hilfe: Würzburger Stiftungen lassen von sich hören!“ – unter dieses Motto stellte Radio Charivari sein Programm am 1. Oktober von 9 bis 18 Uhr. Wie und warum engagieren sich Stiftungen für Menschen in der Region? Wer entscheidet darüber, welche Projekte unterstützt werden? Was motiviert Ehrenamtliche und Mitarbeiter, sich für andere zu engagieren? Mit Beiträgen über verschiedene Würzburger Stiftungen, darunter auch die Blindeninstitutsstiftung, warf Radio Charivari Schlaglichter auf die lokale Stiftungslandschaft. Mehr lesen »