Aktion „Dienst-Tag für Menschen“ geht wieder auf die Straße

Aktion „Dienst-Tag für Menschen“ geht wieder auf die Straße 04.03.2021 - Ab dem 9. März 2021 finden dienstags wieder stille Demonstrationen des Aktionsbündnisses „Dienst-Tag für Menschen“ auf der Juliuspromenade statt. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen hatten die teilnehmenden Organisationen aus der Behindertenhilfe, des Gesundheitswesens und der Pflege die Entscheidung getroffen, mit gutem Beispiel voranzugehen und die Dienstags-Demonstrationen auszusetzen. Doch: „Wir werden nicht aufhören, unser Anliegen präsent zu machen, hatten jedoch während des Lockdowns verantwortungsvoll pausiert“, erklären die Verantwortlichen der Dienstags-Kampagne Annette Noffz (Stiftung Bürgerspital zum Hl. Geist), Walter Herberth (Stiftung Juliusspital Würzburg) und Johannes Spielmann (Blindeninstitutsstiftung). Mehr lesen »

Für Menschlichkeit und Vielfalt im Superwahljahr 2021

Für Menschlichkeit und Vielfalt im Superwahljahr 2021 02.03.2021 - Mit einer gemeinsamen Erklärung zeigt die Blindeninstitutsstiftung zum Auftakt des "Superwahljahres 2021" zusammen mit mehr als 400 Verbände, Initiativen und Einrichtungen aus dem Bereich der Behindertenhilfe und der Sozialen Psychiatrie gemeinsam klare Haltung gegen Rassismus und Rechtsextremismus. Die 435 Unterzeichner*innen warnen vor Hetze und Stimmungsmache rechter Akteur*innen wie der AfD und ähnlicher Bewegungen - nicht nur gegen Menschen mit Behinderung, psychischer oder physischer Krankheit schürt, sondern gegen alle, die sich für eine offene und vielfältige Gesellschaft engagieren. Mehr lesen »

Corona-Fasching Open-Air Helau

Corona-Fasching Open-Air Helau 18.02.2021 - Auch wenn die üblichen Faschingsparties und Feiern coronabedingt ins Wasser fielen, hatten alle Faschingsnarren im Blindeninstitut am Rosenmontag und Faschingsdienstag ihren Spaß. Verkleiden ging auch einfach so in einigen Wohngruppen, Faschingskrapfen gab es sowieso. Und fröhliches Beisammensein mit viel Abstand im Freien gab es bei kurzen Gartenkonzerten mit den drei Chinesen Manuel Haspel, Erik Weisenberger und Markus Lades: Mehr lesen »

Sportliche Spende für das Blindeninstitut

Sportliche Spende für das Blindeninstitut 04.02.2021 - Mit der stattlichen Summe von 1000 Euro überraschten Ende Januar die Fußballaktiven des TSV Rottendorf eine Wohngruppe für Kinder und Jugendliche im Blindeninstitut. Entsprechend aller Corona-Vorsichtsmaßnahmen war eine kleine Delegation des Vereins zur Spendenübergabe an den Empfang des Instituts gekommen, um den Scheck an Bereichsleiter Kinder- und Jugendwohnen, Andreas Klüpfel, zu überreichen. Den Impuls zur Spende im Rahmen der traditionellen Weihnachtsaktion des Vereins gab Franka Rüppel, Auszubildende Heilerziehungspflege in der Wohngruppe. Mehr lesen »

Stiftungschronik gibt Einblicke in das Leben blinder Menschen seit 1853

Stiftungschronik gibt Einblicke in das Leben blinder Menschen seit 1853 18.01.2021 - Wie sich die Blindeninstitutsstiftung von der ersten Blindenschule für sechs Kinder in Unterfranken im Jahr 1853 zu einem modernen Sozialunternehmen mit rund 2.500 Beschäftigten entwickelte, zeigt das soeben erschienene Buch „Die Blindeninstitutsstiftung. Ihre Geschichte" auf. Bei der offiziellen Buchvorstellung verschwiegen die Herausgeber Dr. Wolfgang Drave und Dr. Hans Neugebauer aber auch dunkle Kapitel nicht: Zeitzeugenaussagen über Zwangssterilisationen während der NS-Diktatur, die völlige Zerstörung der Gebäude in der Würzburger Brandnacht und die Beinahe-Auflösung der Stiftung Anfang der 1970er Jahre. Mehr lesen »

Impfstart im Blindeninstitut

Impfstart im Blindeninstitut 13.01.2021 - Das Blindeninstitut Würzburg gehört zu den Einrichtungen in Unterfranken, die in der ersten Impflinie der Corona-Pandemie berücksichtigt wurden. Am 12. Januar traf das mobile Einsatzteam mit den zwei niedergelassenen Ärzten Dr. Jürgen Berthold und Dr. Stefan Essers sowie vier Mitarbeitenden der Johanniter Unterfranken in der Einrichtung für Menschen mit Blindheit, Seh- und Mehrfachbeeinträchtigung in Würzburg Lengfeld ein. „Wir haben uns aufgrund der starken gesundheitlichen Beeinträchtigung vieler unserer Klienten intensiv bemüht zu den ersten Geimpften zu gehören und sind sehr glücklich, dass wir diesen Gesundheitsschutz so rasch erhalten“, sagt Sven Wacker, Leiter Wohnen Kinder und Jugendliche, der die Impfaktion federführend koordiniert. Gegen 11 Uhr war es dann soweit – die 20-jährige Caro Wagner wurde in Begleitung ihrer Eltern als erste Klientin am Blindeninstitut gegen Covid-19 geimpft. Im Anschluss versorgte das mobile Team über den Tag verteilt insgesamt 131 jugendliche und erwachsene Klienten mit einer ersten Dosis des Corona-Impfstoffs. Mehr lesen »

Aktuelle Informationen zu Maßnahmen Coronavirus

06.03.2020 - Wir haben auf der Begrüßungsseite des Blindeninstituts Würzburg eine aktuelle Infobox eingerichtet. Bitte gehen Sie auf die Startseite von Würzburg oder... Mehr lesen »