Zum Inhalt springen
Links im Bild sitzt ein junger Mann im Rollstuhl, rechts daneben zwei Männer und eine Frau, die gemeinsam einen Spendenscheck in der Hand halten.

Royal-Engel-Aktion für neuen Snoezelenraum

„Pro Friseurtermin ein Euro Spende“, hieß es in der Adventszeit im Friseursalon Royal in Giebelstadt. Und so kamen 536 Euro Spende für das Blindeninstitut in Würzburg zusammen. Das Geld fließt in die Einrichtung eines Snoezelnraumes in in Kitzingen.

Weiter zum Schnellstartmenü

Royal-Engel-Aktion für neuen Snoezelenraum

Entspannungsangebot für komplex behinderte Menschen

Links im Bild sitzt ein junger Mann im Rollstuhl, rechts daneben zwei Männer und eine Frau, die gemeinsam einen Spendenscheck in der Hand halten.
Klient Leon nimmt stellvertretend für die Kolleg*innen in Kitzingen an der Spendenübergabe mit Ressortleiter Philipp Müller (Mitte) und Marcel und Jessica Herfurth vom Salon Royal aus Giebelstadt teil.
„Pro Friseurtermin ein Euro Spende“, hieß es in der Adventszeit im Friseursalon Royal in Giebelstadt. Bis Weihnachten kamen so 536 Euro für das Blindeninstitut in Würzburg zusammen, die Friseurin Jessica Herfurth zusammen mit ihrem Mann Marcel gleich zu Beginn des neuen Jahres persönlich an den Ressortleiter Wohnen Erwachsene, Philipp Müller, übergab. Die Spende fließt in die Einrichtung eines Snoezelnraumes in der neuen Wohn- und Förderstätte (Dr. Hans Neugebauer-Haus) für komplex beeinträchtigte Menschen in Kitzingen. „Schon seit mehreren Jahren engagiert sich der Salon in der Vorweihnachtszeit mit der Royal-Engel-Aktion für Menschen, denen es nicht so gut geht“, sagt Jessica Herfurth und freut sich, dass das Geld direkt bei den Menschen mit Behinderung ankommt.

Was ein Snoezelenraum ist und wie er aussieht, konnte das Spenderehepaar dann bei seinem Besuch in Würzburg erleben, wo es bereits Snoezelen gibt. Der Entspannungsraum für Menschen mit mehrfacher Behinderung ist ganz in weiß gehalten und mit einem Wasserklangbett, Bodenmatten, Sitzkissen, Wassersprudelsäulen, verschiedenen Lichteffekten an Wänden und Decke, Spiegelkugel, Musikanlage und Duftdiffusor eingerichtet. Hier können Sinnesreize ganz reduziert, gezielt angeboten und individuell von den Klient*innen ausgewählt werden, um vom Alltag abzuschalten, was Leon, ein junger Mann mit Behinderung, an seinem Lieblingsplatz, dem Lichtervorhang gleich sichtlich entspannt zeigte. „Menschen mit komplexen Behinderungen empfinden die Welt oft als Herausforderung, vieles ist kompliziert, undurchschaubar, von Reizen überflutet“, sagt Philipp Müller, „deshalb freuen wir uns sehr, wenn wir dieses Freizeitangebot dank vieler Unterstützer bald auch in unserer neuen Einrichtung in Kitzingen ermöglichen können.“ Rund 30.000 Euro kostet die Ausstattung eines solchen Raumes.

Mehr über das Jahresspendenprojekt des Blindeninstituts Würzburg erfahren Interessierte auf der Internetseite https://www.blindeninstitut.de/de/spenden/snoezelen-raum-kitzingen/

(ST)

Weitere Nachrichten aus dem Blindeninstitut Würzburg

Drei Personen sitzen auf einem Podest und halten einen Spendenscheck in der Hand

Blaulichtparty - feiern für den guten Zweck

27.02.2024 Mit großer Freude nahm Institutsleiter Matthias Rüth beim Besuch der Veranstalter der Blaulichtparty, Ralph Küttenbaum, stellv. Finanzvorstand der GdP Bayern, und Sven Kristandt, stellv. Vorsitzender der KG Bepo Würzburg, 1.100 Euro Spende entgebgen. Weiterlesen

Ein großer mit verkleideten Menschen gefüllter Raum - in der Mitte stehen mehrere Personen hintereinander und bilden eine Menschenschlange.

Blindi Helau

14.02.2024 In diesem Jahr stand das närrische Treiben im Blindeninstitut unter dem Motto Stars in der Manege. Mit viel Musik, Tanz, Krapfen, Würstchen und Spaß ging es Anfang Februas ab 13.59 Uhr bunt und lustig in der Aula der Graf-zu-Bentheim-Schule zu. Weiterlesen